Welt-Hepatitis-Tag: WGKK versorgt Menschen mit Lebererkrankungen

Hepatitis B und C werden in Spezialambulanzen des Gesundheitszentrums Wien-Mitte und des Hanusch-Krankenhauses behandelt

Wien (OTS) - Am Welt-Hepatitis-Tag (28. Juli) soll darauf aufmerksam gemacht werden, dass chronische Leberentzündungen hierzulande keine Seltenheit sind. Experten gehen davon aus, dass zwischen 40.000 und 80.000 Österreicherinnen und Österreicher an Hepatitis B und zwischen 70.000 und 80.000 an Hepatitis C erkrankt sind. Die Dunkelziffer liegt aber weit höher, da viele nichts von ihrer Erkrankung wissen. Das kann schwerwiegende Folgen haben: Bleiben Hepatitis B und C unbehandelt, können die Betroffenen an Leberzirrhose oder Leberkrebs erkranken.

Einen Mangel an Information gibt es auch, was die Funktion der Leber an sich angeht:

Sie ist das wichtigste Stoffwechsel- und Filterorgan im Körper, ohne deren Funktion ein Leben gar nicht möglich wäre. Deshalb ist es wichtig, erhöhte Leberwerte auf keinen Fall außer Acht zu lassen und die Ursachen dafür herauszufinden. Denn nur durch das rechtzeitige Erkennen von Lebererkrankungen können diese geheilt oder zumindest in ihrem weiteren Fortschreiten gestoppt werden.

Breite medizinische Versorgung in WGKK-Einrichtungen

Menschen, die sich mit Hepatitis infiziert oder eine andere Lebererkrankung haben, können sich in Wien unter anderem an zwei Einrichtungen der Wiener Gebietskrankenkasse (WGKK) wenden: die Leberambulanz im Gesundheitszentrum Wien-Mitte und die gastroenterologische Ambulanz im Hanusch-Krankenhaus. In beiden Häusern gibt es eine Spezialambulanz für Lebererkrankungen, in der insbesondere Virushepatitis B und C behandelt werden.

Hier ein Überblick über die medizinischen Leistungen:

  • Diagnose und Therapie bei Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes, der Leber und der Bauchspeicheldrüse
  • Spezialambulanz für Lebererkrankungen, insbesondere Zentrum für Behandlungen der chronischen Virushepatitis B und C
  • Abklärung und Therapie von Erkrankungen der Leber
  • Aderlasstherapie bei Hämochromatose (Eisenspeicherkrankheit)
  • Behandlung von stoffwechselbedingten Lebererkrankungen
  • endoskopische Untersuchungen

Infopoint Gesunde Leber - Selbsthilfegruppe für Betroffene

Zusätzlich zum medizinischen Angebot stellt die WGKK auch Räumlichkeiten für die Selbsthilfegruppe "Infopoint Gesunde Leber" zur Verfügung. Die Plattform bietet fundierte Aufklärung und Information über Lebererkrankungen für Betroffene und Angehörige. Abwechselnd stehen Sozialarbeiterinnen/Sozialarbeiter, Betroffene, Psychologinnen/Psychologen, Diätassistinnen/Diätassistenten, Hepatologinnen/Hepatologen und Fachjuristinnen/Fachjuristen für ein vertrauliches Beratungsgespräch zur Verfügung. Der Infopoint ist jeden vierten Donnerstag im Monat geöffnet (außer Juli, August und Dezember). Er befindet sich im medizinischen Bereich des WGKK-Kundencenters Gasometer, 1110 Wien, Guglgasse 8, und ist von 14.00 bis 16.00 Uhr besetzt.

Weitere Informationen über die Leberambulanz im Gesundheitszentrum Wien-Mitte und den Infopoint Gesunde Leber gibt es im Internet (www.wgkk.at - Gesundheitszentren - Gesundheitszentrum Wien-Mitte -Fachambulanzen L-Z bzw. www.wgkk.at - Kundencenter/Bezirksstellen -Kundencenter Gasometer) und in den entsprechenden Broschüren. Diese können telefonisch unter +43 1 601 22-2119 oder per E-Mail (office.oea@wgkk.at) bestellt werden.

Kontakt Leberambulanz (Gesundheitszentrum Wien-Mitte):
Strohgasse 28
1030 Wien

Telefon: +43 1 601 22-40310 oder 40312

Die Ambulanz ist von Montag bis Donnerstag von 07.30 bis 15.00 Uhr und am Freitag von 07.30 bis 13.30 Uhr geöffnet. Um Wartezeiten zu vermeiden, vereinbaren Sie bitte einen Termin.

Kontakt Gastroenterologische Ambulanz (Hanusch-Krankenhaus):
Heinrich-Collin-Straße 30
1140 Wien

Telefon: +43 1 910 21-85102

Die Ambulanz ist von Montag bis Freitag von 08.00 bis 14.00 Uhr geöffnet. Vor der Behandlung ist eine telefonische Terminvereinbarung erforderlich.

Kontakt Infopoint Gesunde Leber:
Hepatitis Hilfe Österreich
Angelika Widhalm (Vorsitzende)

Telefon: +43 1 581 03 28
Handy: +43 676 520 41 24

Rückfragen & Kontakt:

Wiener Gebietskrankenkasse
Öffentlichkeitsarbeit
Mag.a Regine Bohrn

Wienerbergstraße 15-19
1100 Wien
Tel.: +43 1 601 22-1351
Fax: +43 1 601 22-2135
E-Mail: regine.bohrn@wgkk.at
www.wgkk.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WGK0001