SJ-Moitzi: TOP-Jugendticket bis 26 und flächendeckend ausweiten!

Sozialistische Jugend fordert österreichweites 60-EURO-Öffi-Ticket für alle Unter-26-Jährigen

Wien (OTS) - In den meisten Fällen sind Jugendliche gezwungenermaßen durch Schule, Studium, Arbeitsplatz, Berufsschule, usw. viel mobiler. Der öffentliche Verkehr wird aber immer unerschwinglicher bzw. ist am Land generell sehr schlecht ausgebaut und überteuert. Die Sozialistische Jugend Österreich (SJÖ) fordert daher schon länger ein österreichweites Jugendticket.

"Seit geraumer Zeit setzen wir uns für leistbare Mobilität von Jugendlichen ein. Dabei konnten wir schon einige Erfolge verbuchen, wie die Umsetzung des Top-Jugendtickets für Unter-19-Jährige in fast allen Bundesländern zeigt. Trotzdem sind die Öffis für viele Jugendliche und junge Erwachsene finanziell nicht mehr so leicht zu stemmen und bedarf es nun weiterer, flächendeckender Schritte", erklärt Wolfgang Moitzi, Vorsitzender der SJÖ und Nationalratskandidat.

"Mobilität bedeutet heutzutage hohe Fixkosten im monatlichen Budget von Jugendlichen. Wir wollen dafür sorgen, dass Mobilität nicht zum Privileg einiger weniger wird. Auch für die Zukunftsfähigkeit des ländlichen Raumes sind billige und gut ausgebaute Öffis von höchster Bedeutung. Daher wollen wir das 60-Euro-Top-Jugendticket, mit dem alle Jugendlichen bis 26 Jahre, auf allen Strecken, österreichweit und ganzjährig fahren können", fordert Moitzi.

TOP-Jugendticket:
- Das Ticket soll überall gültig sein
- Für alle bis 26 Jahre
- Nutzung aller Öffis, auf allen Strecken
- Ganzjährige und ganztägige Nutzung des Tickets

Rückfragen & Kontakt:

Sozialistische Jugend Österreich
Matthias Punz
SJ-Pressesprecher
Tel.: +43 660/ 461 64 94
office@sjoe.at
www.sjoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SJO0001