NEOS reicht Unterstützungserklärungen in Burgenland, Salzburg und Steiermark ein

Strolz: "Stehen bundesweit auf Platz 7 am Wahlzettel - gleich nach den Altparteien"

Wien (OTS) - Die Einreichungen der Unterstützungserklärungen sind für NEOS fast abgeschlossen. Heute haben das Burgenland, Salzburg und die Steiermark eingereicht - als letztes Bundesland hat Kärnten morgen, Mittwoch, einen Termin bei der Wahlbehörde. Am Donnerstag (25. Juli) werden in einer Pressekonferenz im Volksgarten alle Zahlen sowie weitere Meilensteine im Wahlkampf präsentiert (siehe Termin-Aviso http://bit.ly/1360pip).

Eine Delegation rund um Landessprecher Christian Schreiter konnte heute deutlich über 100 gültige Formulare bei der burgenländischen Landeswahlbehörde abgeben. "Wir haben im Rekordtempo von nur 10 Tagen gesammelt", freut sich Schreiter. "Dieser unerwartet rasche Erfolg zeigt auch, wie unzufrieden die Bevölkerung mit den bisherigen zur Wahl stehenden Parteien ist. Wir treten an gegen Stillstand und Parteienfilz. Das vermitteln wir mit glaubhafter Sachpolitik und Spaß an unserem Tun."

Salzburg war schon letzte Woche fertig mit dem Sammeln und hat bis Dienstag auf einen Einreichungstermin gewartet. Kein Problem für Landessprecher Sepp Schellhorn: "Wer die Basis für ein enkeltaugliches Österreich schaffen will, muss einen langen Atem haben. Den beweist NEOS seit der Gründung stets aufs Neue, trotz aller Hürden und Hindernisse. Die Politik ist so, wie sie jetzt agiert, gescheitert." Mit Schellhorn treten Barbara Unterkofler, LIF-Landessprecher Günter Eckerstorfer sowie Joschi Kap-herr an, um den Stillstand in Österreich zu beenden.

Auch die Steiermark hat mehr als die nötigen 400 Unterschriften in Rekordzeit erreicht, wie Landessprecher Christoph Vavrik berichtet:
"Unsere strukturierte Organisation hat es möglich gemacht, als erste Partei einzureichen." Gesammelt wurde neben Graz auch in Hartberg, Fürstenfeld, Bruck an der Mur oder Judenburg. Die Steiermark setzt auf ein junges Team, das anpackt und umsetzt, darunter Daniela Schwarz, Lukas Lerchner und Dominik Berghofer. Im Wahlkreis Graz & Graz Umgebung startet Manfred Schagerl vom Wahlbündnispartner Liberales Forum auf dem ersten Platz: "Gerade als Selbständiger ist es mir wichtig, mehr Freiheit zu haben. Wir alle wollen mehr Netto vom Brutto und ein Ende des Kammernzwangs!"

Rückfragen & Kontakt:

NEOS Pressteam | presse@neos.eu
Stefan Egger | +43 664 88665030

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEO0003