EANS-Adhoc: RHI AG / Technische Probleme in Norwegen belasten Jahresergebnis 2013

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.

Gewinnprognose
22.07.2013

Im Zuge des Optimierungsprozesses der neu errichteten Schmelzanlage in Norwegen traten überraschend Probleme bei der Kausterzuführung auf, die das Ergebnis über die nächsten Monate voraussichtlich im hohen einstelligen Millionenbereich belasten werden.

Der Vorstand der RHI AG erwartet für das Gesamtjahr 2013 unverändert einen Umsatz auf Vorjahresniveau. Das Erreichen der operativen Ergebnis-Marge des Jahres 2012 erscheint jedoch aufgrund der neuen Erkenntnislage, der im 2. Quartal aufgetretenen negativen Wechselkurseffekte sowie des anhaltend schwierigen Marktumfeldes als herausfordernd. Infolge der positiven Restrukturierungseffekte aus der Beendigung des Chapter 11-Verfahrens wird die EBIT-Marge weiterhin deutlich über dem Vorjahr zu liegen kommen.

Ende der Mitteilung euro adhoc

Emittent: RHI AG Wienerbergstrasse 9 A-1100 Wien Telefon: +43 (0)50213-6123 FAX: +43 (0)50213-6130 Email: rhi@rhi-ag.com WWW: http://www.rhi-ag.com Branche: Feuerfestmaterialien ISIN: AT0000676903 Indizes: ATX Prime, ATX Börsen: Amtlicher Handel: Wien Sprache: Deutsch

Rückfragen & Kontakt:

RHI AG
Investor Relations
Mag. Simon Kuchelbacher
Tel: +43-1-50213-6676
Email: simon.kuchelbacher@rhi-ag.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OTB0001