Sima: Wiener Prater einer der weltweit schönsten Stadtparks

FOCUS-Online-Ranking: Wiener Prater unter den Top-Ten weltweit

Wien (OTS) - Die Online-Redaktion des deutschen Nachrichtenmagazins FOCUS hat kürzlich die schönsten Stadtparks der Welt aufgelistet. Unter den Top-Ten: Der Wiener Prater, mit seinen 6 Millionen Quadratmetern Erholungsfläche eine der beliebtesten Erholungsgebiete und Freizeitoasen der Wienerinnen und Wiener.

"Ich freue mich sehr, dass der Wiener Prater, gemeinsam mit dem Central Park in New York, dem Hyde Park in London oder dem Englischen Garten in München, von FOKUS zu den weltweit zehn schönsten Parkanlagen gekürt wurde. Dank der sorgsamen Pflege und dem Erhalt einiger ursprünglicher Teile der Au wie z. B. dem Mauthnerwasser ist der Wiener Prater einerseits Naturoase, andererseits das größte und beliebteste innerstädtische Erholungsgebiet für die Wienerinnen und Wiener", so Umweltstadträtin Ulli Sima. "Dazu kommt die Verbindung zu Attraktionen wie dem Wurstelprater, sowie zahlreichen Sport- und Freizeitmöglichkeiten", so Sima weiter.

Vom kaiserlichen Jagdgebiet zur Freizeitoase

Der Wiener Prater, der urkundlich erstmals 1162 erwähnt wurde, war ursprünglich Auen-Landschaft und Jagdrevier der Habsburger. Erst 1766 öffnete Joseph II. den Prater allen Bewohnerinnen und Bewohnern Wiens als Erholungsgebiet. Dies war auch die Geburtsstunde des Wurstelpraters, denn bald schlugen Wirte, Kaffeesieder und Lebzelter ihre Buden im Prater auf.

Der Wiener Prater präsentiert sich heute den Erholungssuchenden und Sportbegeisterten als sogenannte "harte Au", das bedeutet, von mächtigen Pappelgruppen durchzogen. Von der ursprünglichen Auen-Landschaft, durch Weltausstellung, zweitem Weltkrieg und einem verheerenden Brand großteils zerstört, gibt es heute noch einige wenige Reste wie z. B. das Mauthnerwasser oder das Heustadlwasser.

Vielfältiges Erholungsgebiet und Sportangebote

Die vielfältigen Wiesen- und Waldteile werden von der 4,5 Kilometer langen Prater Hauptallee durchzogen. Beliebte Treffpunkte im Prater sind unter anderem die 112.000 Quadratmeter große Jesuitenwiese, der Konstantinhügel oder das Heustadlwasser.

Ende des 20. Jahrhunderts wurden zahlreiche Investitionen in die Infrastruktur des Praters getätigt: Spielplätze, BMX- und Skatebahn, Beachvolleyballplätze, Loipen, Joggingpfade, der Stadtwanderweg Nr. 9 und Hundezonen wurden angelegt. Auf der Jesuitenwiese wurde einer der größten Spielplätze Wiens errichtet, im Winter gibt es hier einen Rodelhügel mit winterlicher Beschneiungsanlage.

Informationen:

o www.wien.gv.at/umwelt/parks/anlagen/prater.html

rk-Fotoservice: www.wien.gv.at/pressebilder

Rückfragen & Kontakt:

Mathilde Urban
Mediensprecherin StRin Ulli Sima
Telefon: 01 4000-81359
Mobil: 0676 8118 81359
E-Mail: mathilde.urban@wien.gv.at
www.ullisima.at

Eva Hofer-Unger
Öffentlichkeitsarbeiterin
MA 42 - Wiener Stadtgärten
Tel.: 01/ 4000 - 42040
E-Mail: eva.hofer-unger@wien.gv.at
www.park.wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0009