Stronach/Lugar an Lehrergewerkschaft: Es reicht!

Urlaub ist Gewerkschaftsblockierern wichtiger als neues Lehrerdienstrecht

Wien (OTS) - Team Stronach Klubobmann Robert Lugar fordert die rot-schwarze Bundesregierung auf, sich von der Lehrergewerkschaft nicht länger an der Nase herumführen zu lassen. "Wenn die Lehrergewerkschaftsbonzen aus ihrem Urlaub nur neue Forderungen ausrichten lassen und nicht einmal an der 32. Verhandlungsrunde teilnehmen, dann müssen Faymann und Spindelegger einen Schlussstrich ziehen. Denn offensichtlich ist den blockierenden Lehrergewerkschaftern ihr ausgiebiger Sommerurlaub wichtiger, als eine gute Ausbildung der Schüler. Solche Provokationen darf man sich nicht gefallen lassen. Es reicht jetzt: Kanzler und Vizekanzler sollen jetzt Mut zeigen und ein neues, modernes Lehrerdienstrecht ohne Zustimmung der Lehrergewerkschaft beschließen. Das Team Stronach ist zur Unterstützung bereit."

Lugar wirft den schwarzen Lehrergewerkschaftern vor, gar kein Interesse an einer guten Ausbildung der Kinder und Jugendlichen zu haben. "Vielleicht ist es sowieso besser, Neugebauer und Co. bleiben auf Dauerurlaub, um weniger Schaden anzurichten. Dann sollen sie aber auch auf ihr üppiges Gehalt verzichten", so der Team Stronach Klubobmann.

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach Parlamentsklub/Presse
Tel.: ++43 1 401 10/8080
parlamentsklub@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSK0002