Österreicher wird Leiter der OSZE in Albanien

Spindelegger gratuliert Botschafter Raunig zur Bestellung zum Leiter der OSZE-Präsenz in Albanien

Wien (OTS) - Die nachhaltige Stärkung öffentlicher Einrichtungen, insbesondere im Justizsektor und bei der Durchführung von Wahlen, zählt zu den Schwerpunkten der Tätigkeitsfelder der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) in Albanien. Darüber hinaus werden auch Aktivitäten gegen den Menschenhandel, für die Entsorgung überschüssiger Waffen und Munition, für gute Regierungsführung und Polizeiausbildung sowie zur Stärkung der Unabhängigkeit von Medien und Zivilgesellschaft durchgeführt.

Die Bestellung des österreichischen Botschafter Florian Raunig stelle daher auch ein ganz besondere Würdigung des österreichischen Beitrags zur weiteren Verankerung europäischer Werte und Standards in den Staaten des westlichen Balkans dar, unterstrich Vizekanzler und Außenminister Michael Spindelegger heute seine Glückwünsche an den Botschafter: "Botschafter Raunig ist ein Freund und Kenner Albaniens, der neben engen menschlichen Kontakten auch über hervorragende Albanisch-Kenntnisse verfügt. Durch seine Tätigkeit als österreichischer Botschafter in Montenegro und Albanien konnte er neben langjähriger Erfahrung auch ein starkes Netzwerk in der gesamten Region aufbauen, was ihm bei seiner künftigen Tätigkeit sicherlich von großem Nutzen sein wird. Ich bin überzeugt, dass er die ideale Besetzung für diese verantwortungsvolle Tätigkeit ist, und wünsche Ihm viel Erfolg dafür."

Weiter führte Spindelegger aus: "Von dieser Personalentscheidung des ukrainischen OSZE-Vorsitzes profitieren Albanien, Österreich und die OSZE gleichermaßen. Österreich ist als Sitzstaat der OSZE besonders engagiert und hat in den vergangenen Jahren immer wieder hervorragende Experten in hochrangige Funktionen in den westlichen Balkan entsandt, etwa den derzeit amtierenden Hohen Repräsentanten in Bosnien-Herzegowina Botschafter Inzko. Damit wird die österreichische Expertise in der Region international anerkannt." Seit Jahren leistet Österreich zudem substanzielle personelle Unterstützung zur Althea-Mission in Bosnien und Herzegowina und KFOR im Kosovo. Botschafter Raunig wird am 1. Oktober seine neue Funktion antreten.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten
Presseabteilung
Tel.: +43(0)501150-3320, F:+43(0)501159-213
abti3@bmeia.gv.at
http://www.bmeia.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA0001