Frauenbarometer: Stronach/Schenk fordert Anreizmodelle für Betriebe

Wien (OTS) - "SPÖ-Frauenministerin Heinisch-Hosek nennt die bestehenden Probleme im Frauenbereich beim Namen, hat aber in Wahrheit keine einzige konkrete Lösung zu bieten", so Team Stronach Frauensprecherin Martina Schenk zum heute präsentierten "Frauenbarometer".

Schenk verlangt Anreizmodelle für Betriebe, damit mehr Ganztagsjobs für Frauen geschaffen werden, um die Einkommensschere zu schließen. Dadurch soll es auch zu weniger Problemen für Frauen beim beruflichen Wiedereinstig nach der Karenz kommen. "Es ist höchste Zeit, den Frauen die Möglichkeiten zu geben, dass sie im Berufsleben gleiche Chancen haben, etwa durch steuerliche Erleichterungen für Familien, ausreichend Kinderbetreuungsplätze und faire Chancen bei Bildung und Fortbildung", so die Team Stronach Frauensprecherin.

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach Parlamentsklub/Presse
Tel.: ++43 1 401 10/8080
parlamentsklub@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSK0005