FPÖ-Deimek: Neuer Bosruck-Straßentunnel schön und sicher - wo bleibt neuer Bahntunnel?

Bahn weiter auf touristischer Schmalspur unterwegs

Wien (OTS) - Mit der heutigen Verkehrsfreigabe der zweiten Röhre des Bosrucktunnels wurde die Verbindung Linz - Graz wieder ein gutes Stück sicherer und komfortabler. Allerdings nur für Autofahrer. Die erst ab Dezember wieder geplante Zugverbindung dümpelt mit mehr als drei Stunden eher als touristische Attraktion vor sich hin. "Geschäftskunden werden daher wie bisher mit dem PKW fahren und fast eine Stunde schneller sein", stellt der freiheitliche Verkehrssprecher NAbg. Gerhard Deimek fest.

Es ist daher höchst an der Zeit auch den Bahntunnel inklusive Anfahrtsrampen zu erneuern. Auch die restlichen Abschnitte der Verbindung können mit einfachen und kostengünstigen Umbauten um mehr als eine halbe Stunde beschleunigt werden. Mit neuen Triebwagenzügen könne dann eine kürzere Fahrzeit als mit dem Auto erreicht werden. "Soll die Bahn zwischen der zweit- und drittgrößten Stadt Österreichs nicht zur Regionalbahn verkommen sind von der Regierung Aktivitäten statt Sonntagsreden gefordert", schließt Deimek.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0005