Stronach/Tadler: Regierung muss AKW-Förderplänen der EU klare Absage erteilen

Umfaller von Berlakovich und Mitterlehner zu befürchten

Wien (OTS) - Scharfe Kritik an den Plänen der EU-Kommission, den Bau von Atomkraftwerken zu fördern, übt Team Stronach Umweltsprecher Abg. Erich Tadler. "Es ist zu erwarten, dass in Österreich die ÖVP-Minister Berlakovich und Mitterlehner jetzt Ablehnung signalisieren, aber dann dem Druck der EU nachgeben und umfallen. Die rot-schwarze Bundesregierung soll kein falsches Spiel spielen, sondern sich klar zu einem Atomstopp bekennen."

Tadler weist darauf hin, dass er sich von Beginn an für eine Abschaltung der gefährlichen AKWs eingesetzt habe. "Offenbar ist die Atomlobby in der EU wieder auf dem Vormarsch und die Politik spielt hier mit. Das ist der völlig falsche Weg. Das Team Stronach fordert die verstärkte Förderung von erneuerbaren Energieformen, denn das ist auch die Zukunft", so Tadler.

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach Parlamentsklub/Presse
Tel.: ++43 1 401 10/8080
parlamentsklub@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSK0004