Erneuerbare Energie Österreich: 2020-Ziel für Erneuerbaren auf 50 Prozent erhöhen!

Positive Entwicklung Erneuerbaren-Anteil ist Handlungsauftrag für nächste Regierung

Wien (OTS) - Der Verband Erneuerbare Energie Österreich verlangt aufgrund der positiven Entwicklungen beim Anteil der Erneuerbaren Energien eine Erhöhung der Ausbauziele. "Das ursprüngliche Ziel, bis 2020 34% Erneuerbare Energien im Gesamtmix zu haben, erreichen wir problemlos", erklärt Josef Plank, Präsident von EEÖ (Erneuerbare Energie Österreich), und ergänzt "Jetzt ist der Moment um bei der Energiewende einen Gang zuzulegen, und das Ziel auf 50 Prozent Gesamtenergie zu erhöhen".

Konkret verlangt EEÖ die Einführung einer CO2-Steuer. Mit den Einnahmen sollen unter anderem Investitionen in Solarthermie, Biomassewärme und Ökostromausbau finanziert werden. Ebenfalls muss die Sanierungsrate von derzeit nicht mal einem Prozent auf drei Prozent angehoben werden.

Dabei muss die Ausrichtung der Ausbau- und Effizienzmaßnahmen so sein, dass die sozial Schwächeren von den Investitionen profitieren.

"Wir müssen das jetzigen Schwung nützen, und die Latte höher legen", fordert Plank. "Der Ausbau der Erneuerbaren-Energie hat das Potential zu einem echten Konjunkturmotor zu werden, und wir verlangen daher von der nächsten Bundesregierung das Ausbauziel auf 50 Prozent anzuheben".

Rückfragen & Kontakt:

Dipl.-Ing. Jurrien Westerhof
Geschäftsführer EEÖ
Tel.: 0664-6126701

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EEO0001