ORF III mit Schwerpunkt zum Stauffenberg-Attentat am Samstag und "Cavalleria rusticana" mit Plácido Domingo am Sonntag

Am 20. und 21. Juli im Kultur- und Informations-Spartenkanal des ORF

Wien (OTS) - Am Samstag, dem 20. Juli 2013, präsentiert ORF III um 17.05 Uhr eine neue Folge der "Berggespräche". In der filmischen Gesprächsreihe kommen prominente Persönlichkeiten aus Kultur, Wissenschaft und Gesellschaft zu Wort, jeweils vor der Kulisse der beeindruckenden Bergwelt Österreichs. Diesmal ist der Objektkünstler Norbert Brunner in Lech am Arlberg zu Gast. Der gebürtige Vorarlberger ist vor allem für seine "Augenobjekte" bekannt, Bilder ausdrucksstarker Augen, die in Punkte und Ebenen aufgelöst werden. Gemeinsam mit "Berggespräche"-Gastgeberin Nina Saurugg ist Norbert Brunner in Lech am Arlberg unterwegs, wo beide ein tiefgehendes Gespräch über Energie und die Kraft der Berge, über Erfolg und Misserfolg und über die Ähnlichkeit der Mentalität von Vorarlbergern und Japanern führen.

Im Anschluss nimmt die Samstagvorabendleiste "Unser Österreich" Burgenland in den Fokus. Die Reportage "Schönes Spiel!" berichtet um 17.45 Uhr über das Golferparadies im östlichsten Bundesland. "Oper im Grünen" zeigt um 18.10 Uhr beeindruckende Bilder von Schloss Tabor in Neuhaus am Klausenbach, ein kleines Landschloss im südburgenländischen Hügelland, dessen Sommerbühne Oper vom Feinsten bietet. Fortgesetzt wird die Reise durch die Bundesländer mit Oberösterreich (27. Juli), Salzburg (3. August), Tirol (10. August), Vorarlberg (17. August), Steiermark (24. August) und Kärnten (31. August).

Am Samstag jährt sich das Stauffenberg-Attentat auf Hitler vom 20. Juli 1944 zum 69. Mal. ORF III zeigt um 20.15 Uhr die Dokumentation "Operation Walküre - Attentat auf Hitler" von Jean-Pierre Isbouts. Anhand von seltenem Film- und Fotomaterial über Hitler und seine Gefolgsmänner folgt die Dokumentation der Dramaturgie des geplanten Attentats. Minutengenau wurde jeder Schritt der in den Verschwörungsplan eingeweihten Personen rekonstruiert und dank einer detaillierten Computeranimation von Hitlers geheimem Führungshauptquartier Wolfschanze mit dem Personenkreis rund um Hitler zum Zeitpunkt des Attentats verwoben.

Die Dokumentation "Das Attentat auf Reinhard Heydrich" beleuchtet um 21.05 Uhr den Anschlag eines britischen Killerkommandos auf den stellvertretenden Reichsprotektor von Böhmen und Mähren. Die Dokumentation "Auge um Auge - Die jüdischen Rächer" erzählt um 21.55 Uhr die kaum bekannte Geschichte jener Männer und Frauen, die, nachdem sie den Holocaust überlebt hatten, Vergeltung suchten. Die Rachepläne reichten dabei von eigenmächtigen Exekutionen von Kriegsverbrechern bis hin zu Plänen, das Trinkwasser in deutschen Großstädten zu vergiften.

Am Sonntag, dem 21. Juli, begleitet Barbara Rett um 20.15 Uhr im Rahmen von "Erlebnis Bühne" durch Pietro Mascagnis Oper "Cavalleria rusticana": sizilianische Bauernehre, enttäuschte Liebe, rasende Eifersucht und ein Konflikt, der am Ostermorgen eskaliert. Pietro Mascagnis Oper in einer Verfilmung von Franco Zeffirelli aus dem Jahr 1981: Plácido Domingo auf der Höhe seines Ruhms an der Seite von Elena Obraztsova, in der Rolle der Lucia die italienische Mezzosopranistin Fedora Barbieri, weiters Axelle Gall und der italienische Bariton Renato Bruson. Georges Pretre dirigiert das Orchester der Mailänder Scala.

Um 21.30 Uhr präsentiert Barbara Rett Ruggero Leoncavallos Oper "Der Bajazzo", neben der "Cavalleria rusticana" einer der ersten und besten Vertreter der veristischen Oper. Zu sehen sind Plácido Domingo an der Seite von Teresa Stratas und des spanischen Baritons Juan Pons in der Verfilmung von Franco Zeffirelli aus dem Jahr 1982. Das Orchester der Mailänder Scala wird dirigiert vom französischen Opern-Grandseigneur Georges Pretre.

Um 22.45 Uhr zeigt ORF III Bernd Alois Zimmermanns Oper "Die Soldaten", ein Highlight der Salzburger Festspiele 2012. Theaterregisseur Alvis Hermanis hat bei seiner ersten Opernregie imposante Bilder in der beeindruckenden Naturkulisse der Felsenreitschule gefunden und dabei das Geschehen in die Zeit des Ersten Weltkriegs verlegt. Ingo Metzmacher dirigiert die Wiener Philharmoniker, zu sehen sind Cornelia Kallisch, Laura Aikin, Alfred Muff, Renée Morloc, Tomasz Konieczny und Tanja Ariane Baumgartner.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0001