ORF und Salzburger Festspiele im Dienst der Hochwasserhilfe

95.000 Euro lukrierte die Benefiz-Generalprobe des neuen "Jedermann"

Wien (OTS) - Nachdem sich die Salzburger Festspiele in den vergangenen Jahren mit Benefizveranstaltungen schon in den Dienst der ORF-Aktion "Nachbar in Not" gestellt hatten - 2010 für die Flutopfer in Pakistan, 2011 für die Opfer der Hungerkatastrophe in Ostafrika -so taten sie dies heuer für die ORF-Hochwasserhilfe: Auf Initiative von Präsidentin Helga Rabl-Stadler widmeten die Salzburger Festspiele die - ausverkaufte - Benefiz-Generalprobe der Neuinszenierung von Hugo von Hofmannsthals "Jedermann" mit Cornelius Obonya und Brigitte Hobmeier den Opfern des heurigen katastrophalen Hochwassers in weiten Teilen Österreichs. Sissy Mayerhoffer, Leiterin der ORF-Abteilung Humanitarian Broadcasting, übernahm von Jedermann-Darsteller Cornelius Obonya nach der Generalprobe am Donnerstag, dem 18. Juli 2013, im Rahmen eines offiziellen Aktes den Scheck der Salzburger Festspiele über 95.000 Euro lukrierter Spenden.

Sissy Mayerhoffer: "Ich freue mich sehr über diese unglaubliche Summe für die vom Hochwasser Betroffenen, für die der ORF gemeinsam mit seinen Partnern Rotes Kreuz, Caritas, Diakonie, Volkshilfe und Hilfswerk die 'Hochwasserhilfe - Sofort' initiierte und organisierte. Ganz besonders freut es mich, dass unsere langjährige Partnerschaft mit den Salzburger Festspielen nun in derartige Hilfsbereitschaft und Solidarität mündet. Ich bedanke mich bei allen, die diese Benefizveranstaltung möglich gemacht haben, und vor allem bei den Schauspielerinnen und Schauspielern sowie dem künstlerischem Team im Hintergrund, die ihre Gagen einem guten Zweck widmen."

Festspielpräsidentin Helga Rabl-Stadler: "Die Salzburger Festspiele vergessen nicht, dass es Menschen gibt, die keinen Grund zum Feiern haben. Deshalb machen wir eine Reihe von Benefizveranstaltungen, deren Erste die verkaufte Generalprobe der 'Jedermann'-Neuinszenierung ist. Herzlichen Dank den großzügigen Schauspielern, die ohne Gage aufgetreten sind, und ebenso Dank dem Generalproben-Publikum, das Karten im Wert von 95.000 Euro gekauft hat."

"Jedermann" im ORF

Kurz auf die Premiere am Salzburger Domplatz am 20. Juli folgt auch schon die ORF-Ausstrahlung des neuen "Jedermann": Am Sonntag, dem 28. Juli, bringt ORF 2 um 22.00 Uhr die Neuinszenierung des traditionsreichen Spiels vom Sterben des reichen Mannes. ORF III zeigt die Neuinszenierung am 4. August, 3sat am 17. August - jeweils um 20.15 Uhr. Zudem stehen in den nächsten Tagen die "matinee"-Dokumentation "Der neue Jedermann - Cornelius Obonya in Salzburg" (28. Juli, 9.05 Uhr, ORF 2) und Hannes Rossachers Dokumentation "Jedermann remixed - Eine Zeitreise durch 90 Jahre" (4. August, 18.45 Uhr, ORF III) auf dem Programm.

"Jedermann" ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) angeboten.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0002