VP-Hoch ad SP-Baxant: Bitte vor der eigenen Türe kehren!

Wien (OTS) - "Gemeinderat Baxant ist dringend angehalten seinen aktuellen Verfolgungswahn zu beenden und die haltlosen Angriffe auf die Wiener Wirtschaftskammerpräsidentin einzustellen", so ÖVP Wien Landesgeschäftsführer Alfred Hoch in Reaktion auf die jüngsten Anwürfe seitens SP-Gemeinderat Peko Baxant.

"Die Wirtschaftskammer hat vollkommen richtig und schlüssig dargestellt, dass eine Kampagne gegen neue Steuern die Interessen der Mitglieder vertrete und zu einem Zeitpunkt gestartet wurde als die Kandidatur von Jank noch kein Thema war. Wenn man sich aber die aktuellen Kampagnen und die Aktionsweise der Arbeiterkammer ansehe, dann liegt der logische Schluss nahe, dass hier ein plumper Wahlkampf für die SPÖ geführt wird. Anstatt die Interessen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer zu verteidigen, herrscht bei der AK nur reine Selbstherrlichkeit und Lobbyismus für die Wünsche der Sozialdemokratie. Wo blieb der Aufschrei als die Wiener Bürgerinnen und Bürger mit einer massiven Gebührenlawine seitens der rot-grünen Stadtregierung konfrontiert wurden? Wo blieb der Aufschrei als Rot-Grün die Parkraumbewirtschaftung über die Köpfe der Bevölkerung hinweg zum massiven Nachteil der Wiener Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer einfach durchgedrückt hat. Angesichts dieser Tatsachen wäre Genossen Baxant dringend anzuraten lieber einmal vor der eigenen Türe zu kehren", so Hoch abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Wien - Pressestelle
Tel.: (01) 515 43 - 940, Fax:(01) 515 43 - 929
presse@oevp-wien.at
http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0001