Lehrlinge - Katzian begrüßt Vorstoß von Kanzler Faymann für Ausbildungsfonds

Wien (OTS/SK) - Unterstützung für die Forderung von Bundeskanzler Werner Faymann nach einem österreichweiten Ausbildungsfonds kommt von der Gewerkschaft. FSG-Vositzender Wolfgang Katzian wies am Freitag darauf hin, dass der ÖGB schon seit längerem fordert, dass alle Betriebe einen Beitrag zur Lehrlingsausbildung leisten. "Wenn von den Betrieben oft über fehlende Facharbeiter geklagt wird, dann muss man auch darauf hinweisen, dass laut Studien nur 20 Prozent der Betriebe Lehrlinge ausbilden. Ein Fonds analog dem Vorarlberger Modell für die Elektronik- und Metallbranche, wie ihn der Kanzler für ganz Österreich vorschlägt, würde die Wirtschaft als gesamtes in die Pflicht nehmen und jene Unternehmen belohnen, die in eine gute Ausbildung junger Facharbeiter investieren, so Katzian. Positiv ist für den FSG-Vorsitzenden an dem Modell auch, dass die Prämien an Qualitätskriterien geknüpft sind - "das wäre ein wichtiger Schritt, um die Qualität der Lehrlingsausbildung zu erhöhen", so der sozialdemokratische Gewerkschafter. **** (Schluss) ah/mis

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0003