Erstes Gold für Österreich

Wien (OTS) - Zum CTIF-Weltmeister der Feuerwehrjugend kürte sich in Mulhouse (Frankreich) die Feuerwehrjugendgruppe WEEG aus Oberösterreich. Mit einer Zeit von 42,46 Sekunden auf der Hindernisbahn bzw. 62,16 Sekunden beim Staffellauf erreichten sie mit 0 Fehlerpunkten 1.069,38 Gesamtpunkte.

Bei der derzeit im elsässischen Mühlhausen stattfindenden 15. Internationalen Feuerwehrolympiade und 19. Internationalen Jugendfeuerwehrbegegnung konnte die Feuerwehrjugend der Freiwilligen Feuerwehr Weeg aus Oberösterreich die erste Goldmedaille dieser Spiele erringen und kürte sich damit auch zum "Feuerwehrjugend-Weltmeister" 2013.

Für die Nachwuchskräfte der Freiwilligen Feuerwehr Weeg war dies der erste Auftritt auf internationalem Parkett - und sie kürten sich bei ihrer Premiere gleich zum Weltmeister.

Die Aktiven der FF Weeg, die heute Vormittag am Start sein werden, haben ihren Weltmeistertitel von 2009 aus Ostrava (Tschechien) zu verteidigen.

Platz 2 der Jugendbewerbe ging an VDPO-Russia, Platz drei ging an STH Poniklá aus der Tschechischen Republik.

Die Feuerwehrjugend Winden-Windegg, zweiter Starter aus Österreich bei der Feuerwehrjugend-Olympiade, absolvierte den Bewerb ebenso fehlerfrei.

Durch ein bedauerliches Missgeschick beim Staffellauf ging jedoch wertvolle Zeit verloren, sodass der Zieleinlauf erst nach 72,05 sec. erfolgte. Auf der Hindernisbahn wurde die Uhr für Winden-Windegg bei 42,57 sec. gestoppt. Insgesamt ergibt dies im Gesamtklassement einen Score von 1.059,38 Punkten - dies bedeutet Rang 5 für Winden-Windegg. Insgesamt waren 35 Jugendfeuerwehrgruppen aus 19 Nationen am Start. Zwischen dem Weltmeister aus Weeg und dem letztplatzierten Nationenstarter aus der Schweiz (FJ Gourze) liegen 86,2 Wertungspunkte, was die Leistung der "Weeger" deutlich hervorhebt. Weitere Medaillenhoffnungen liegen bei den Traditionellen Bewerben und Sportwettkämpfen der Aktiven. Diese Bewerbe finden heute und morgen statt.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Bundesfeuerwehrverband
Mag. (FH) Pamela HNILICZKA
Öffentlichkeitsarbeit
Siebenbrunnengasse 21/3, A-1050 Wien
Tel: +43 (1) 54 58 230 - 16
Fax: +43 (1) 54 58 230 - 13
Mobil: +43 (664) 512 04 37
E-Mail: hniliczka@bundesfeuerwehrverband.at
www.bundesfeuerwehrverband.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BFW0001