Laimer: FPÖ startet Wahlkampf wieder einmal mit einem widerwärtigen Sujet

Die Position der FPÖ ist eine Gefahr für den Rechtsstaat

St. Pölten (OTS) - "Die FPÖ startet mit ihrem Pseudo-SPÖ-Inserat in der Zeitung der Freiheitlichen Arbeitnehmer NÖ den Wahlkampf wieder einmal mit einem widerwärtigen und zynischen Sujet - damit hat die FPÖ einen Tiefpunkt erreicht und sich selbst gebrandmarkt. Inzestopfer für den Wahlkampf zu missbrauchen ist wirklich primitiv und armselig", kommentiert der SPÖ NÖ Landesgeschäftsführer Robert Laimer aktuelle Ereignisse.

"Damit zeigen die Freiheitlichen, dass sie seit der schwarz-blauen Regierung nichts dazugelernt haben und nicht regierungsfähig sind. Derartige Aktionen und Positionen sind eine Gefahr für den Rechtsstaat", so Laimer.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Niederösterreich
Mag. Gabriele Strahberger
Pressereferentin/Medienservice
Tel.: 0664/8304512
gabriele.strahberger@spoe.at
www.noe.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001