Hermann Knoflacher, Ingolf Wunder, Roland Düringer und Chris Lohner zu Gast in "Stöckl."

Am 18. Juli um 23.00 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Barbara Stöckl begrüßt am Donnerstag, dem 18. Juli 2013, in "Stöckl." um 23.00 Uhr in ORF 2 Hermann Knoflacher, Ingolf Wunder, Roland Düringer und Chris Lohner:

Hermann Knoflacher - Der EU-weit renommierte Verkehrsexperte beschreibt Autos als Virus

Sommerzeit ist Urlaubszeit - und das bedeutet oft Staus und unendlich lange Autokolonnen auf den viel frequentierten Urlaubsstrecken. "Das Auto ist ein Virus, der sich im Gehirn festsetzt und Verhaltenskodex, Wertesystem und Wahrnehmung total umkehrt. Und wir brauchen eine virenfreie Umgebung", ist sich der Verkehrsplaner und ehemalige Professor am Institut für Verkehrsplanung und Verkehrstechnik der Technischen Universität Wien sicher. "Zurück zur Mobilität" lautet sein Motto. Er plädiert für autofreie Siedlungen, Dörfer und Städte. Wie das gelingen kann, verrät Knoflacher bei Barbara Stöckl.

Ingolf Wunder - Der Kärntner zählt zu den wichtigsten jungen Pianisten der Welt

Obwohl Ingolf Wunder erst mit 14 Jahren von der Geige aufs Klavier umgestiegen ist, zählt er inzwischen weltweit zu den bedeutendsten Pianisten. Der internationale Durchbruch gelang dem heute 27-jährigen Kärntner 2010 mit dem zweiten Platz beim renommierten Chopin-Wettbewerb in Warschau.

Roland Düringer - Der Kabarettist und Vater einer Tochter sieht Erziehung als Foltermethode

"Erziehung ist eine von der Gesellschaft anerkannte, sogar geförderte Foltermethode, mit der man das eigene Unglück oft nicht bewusst und in böser Absicht, aber doch höchst erfolgreich an die Kinder weitergibt. Wo kämen denn sonst all die vertrottelten Erwachsenen her?" Mit Thesen wie diesen provoziert der Kabarettist Roland Düringer und will vor allem Eltern dazu bringen, über ihre Erziehungsmethoden nachzudenken. Düringer lebt derzeit in medialer Askese in einem Wohnwagen, verzichtet auf Internet, Zeitung, Telefon und Fernsehen und möchte seine Tochter zu einem kritisch denkenden Menschen erziehen.

Chris Lohner - feierte jüngst ihren 70er und freut sich übers Älterwerden

Chris Lohner, bekannt als Schauspielerin, Moderation und Autorin, feierte kürzlich ihren 70. Geburtstag. Während andere sich vor dieser Zahl fürchten, feiert Chris Lohner das Alter: "Wenn man jung ist, muss man noch seinen Weg gehen, muss sich beweisen, seine Grenzen ausloten. Das Schöne am Altsein ist, dass man nichts mehr machen MUSS." Lohner, die als Stimme der ÖBB die Österreicherinnen und Österreicher mehr als 30 Jahre durch den Alltag begleitet hat, will die Situation für die ältere Generation verbessern und sich gegen die "Forever young"-Stimmung einsetzen.

"Stöckl." ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) angeboten.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0004