GPA-djp-Katzian: Auffangmöglichkeiten für dayli-Beschäftigte zeichnen sich ab

Dank an Rewe, Spar und weitere Unternehmen, die Betroffene aufnehmen wollen

Wien (OTS/ÖGB) - "Nicht nur das Netz des Sozialstaats ist für die Betroffenen der Dayli-Insolvenz gespannt: Ich bedanke mich im Namen aller Beschäftigten, die ihre Arbeitsplätze verlieren, bei den Vorständen von Spar und Rewe für ihre raschen Zusagen, den Betroffenen die Chance einer Einstellung zu geben. Unsere KollegInnen führen außerdem in einigen Bundesländern konstruktive Gespräche mit weiteren Unternehmen, es zeichnen sich Auffangmöglichkeiten ab", berichtet Wolfgang Katzian, Vorsitzender der Gewerkschaft der Privatangestellen, Druck, Journalismus, Papier (GPA-djp).

Bewerbungsbögen von Spar und Rewe finden sich in Kürze auf der Homepage unter www.gpa-djp.at, Auskunft über Übernahmeangebote von anderen Unternehmen und über die korrekte Geltendmachung von Ansprüchen gibt es auch bei den Informationsveranstaltungen von GPA-djp und AK, die ab morgen in allen Bundesländern beginnen.

Rückfragen & Kontakt:

GPA-djp-Öffentlichkeitsarbeit
Litsa Kalaitzis
Tel.: 05 0301-21553
Mobil: 05 0301-61553
E-Mail: litsa.kalaitzis@gpa-djp.at
http://www.gpa-djp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0002