FP-Jung/Wimmer: FPÖ-Antrag im Städtebund bewilligt

Kostensenkung durch bundesweiten Arbeitsplatzkostenvergleich

Wien (OTS) - Die FPÖ-Vertreter im Städtebund sind zufrieden: "Unser Antrag zum bundesweiten Städtevergleich bei Arbeitsplatzkosten wurde in der Sitzung des Fachausschusses für Verwaltungsorganisation behandelt und wird nun unter Einbeziehung des Zentrums für Verwaltungsforschung (KDZ) bis 2014 in die Praxis umgesetzt. Damit können wir bundesweit Geld für die Steuerzahler einsparen sowie Dienstleistungs- und Lebensqualität in allen Städten Österreichs erhöhen", so FPÖ-Stadtrat Mag. Detlef Wimmer und FPÖ-LAbg. Mag. Wolfgang Jung.

Wir setzen uns im Städtebund für Transparenz, Leistungsfähigkeit und Kostenoptimierung in allen Städten wirkungsvoll ein: Zahlreiche Kostenfragen sind bundesweit ähnlich, deren Reduzierung im Interesse aller Bürger. "Der Städtebund gibt der FPÖ Recht, indem drei bis fünf Pilotprojekte für die Bezirksverwaltungsagenden, Kinderbetreuung, Schulen sowie auch Jugendwohlfahrt ins Leben gerufen werden. Wir setzen uns konstruktiv für die Bevölkerung ein und zeigen, dass wir für unsere Steuerzahler die beste Wahl sind", schließen Wimmer und Jung. (dora)

Rückfragen & Kontakt:

StR Mag. Detlef Wimmer, MPA
Tel.: +43 (0)732 / 7070-2015
Fax: +43 (0)732 / 7070-54-2015
E-Mail: detlef.wimmer@mag.linz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001