"Bunter Elefant" jetzt auf dem Smartphone: Synthesa revolutioniert Bestellwesen mit App aus Hagenberg

Hagenberg (OTS) - Als eine der Ersten in der Branche ermöglicht es die Synthesa-Firmengruppe ihren Kunden, Bestellungen schnell, bequem und einfach und zu jeder Tages- und Nachtzeit mit dem Smartphone durchzuführen. Entwickelt wurde diese innovative App, die für Synthesa-Kunden kostenfrei verfügbar ist, von der FAW GmbH in enger Kooperation mit der bluesource - mobile solutions gmbh, beide mit Sitz im Softwarepark Hagenberg.

Eine Baustelle irgendwo in Österreich. Die vorrätigen 7 Eimer Fassadenputz reichen nun leider doch nicht aus, um das Werk in den nächsten Tagen zu vollenden. Was tun? Für mehr als 10.000 Synthesa-Kunden ist die Lösung dieses Problems von nun an ein Kinderspiel: Das Smartphone gezückt, den Barcode am Gebinde gescannt und schon führt das smarte Telefon benutzerfreundlich durch einen Bestellvorgang, der alle Stücke spielt. Gewünschte Menge und Lieferadresse eingeben, sofort erledigt. Aber auch die Auswahl von Farbcodes, bereits erfasster Lieferadressen sowie die Eingabe von kundenspezifischen Identifikationsmerkmalen wie Kommission und Kostenstelle gehen einfach von der Hand. Ein kurzer Klick auf 'Bestellung senden' und schon wird diese in der Firmenzentrale in Perg bearbeitet. Wer von Montag bis Donnerstag bis 15:00 bestellt, bekommt die Ware am nächsten Tag geliefert. Freitagsbestellungen bis 11:00 werden noch am selben Tag bearbeitet und am darauf folgenden Montag ausgeliefert.

Sollte das gewünschte Produkt nicht vorrätig sein oder bedarf es einer Anmischung vor der Auslieferung, berechnet die intelligente App sofort den frühest möglichen Liefertermin. Selbstverständlich hat der Kunde in diesem Fall die Möglichkeit, die Bestellung zu splitten, sollte er bestimmte Produkte schon früher benötigen. Praktisch ist auch die integrierte Bestellchronik, die übersichtlich über alle getätigten Bestellungen und deren jeweiligen Status informiert.

Kostenfreier Service für Synthesa-Kunden

"Mit diesem neuen Service ermöglichen wir unseren Kunden als eine der Ersten in der Branche Bestellungen schnell, bequem und einfach und zu jeder Tages- und Nachtzeit durchzuführen. Das spart Zeit und ist zudem umweltfreundlich, da weniger Papier produziert wird. Denken Sie z.B. an unsere Profishop-Kunden, die nun per Smartphone im Rahmen der regelmäßigen Lagerbestandsaufnahme an Ort und Stelle im Lager Nachbestellungen tätigen können.", sagt Alfred Palkoska, Organisations- und IT-Leiter bei Synthesa. "Einer unserer Kunde, der sich während der Entwicklung als Tester zur Verfügung stellte, meinte, es sei so einfach wie eine Buchbestellung bei Amazon!"

Erhältlich ist die App für Synthesa-Kunden kostenfrei in Apples App Store (iOS) und bei Google Play (Android).

Marktführer mit breitem Produktspektrum

Die Firmengruppe Synthesa mit Stammsitz in Perg/OÖ, zu der auch die Capatect Baustoffindustrie GmbH, die Glemadur Farben und Lacke Vertriebsges. m.b.H. und die Avenarius-Agro GmbH gehören, entwickelt, produziert und vertreibt hochwertige Farben, Lacke, Lasuren, bauchemische Beschichtungen sowie Materialien für die Fassaden- und Dämmtechnik. Sie ist Marktführer für Baufarben in Österreich und erwirtschaftet mit rund 700 Mitarbeiter/innen einen Umsatz von ca. EUR 177 Mio. (Basis 2012).

Teamwork "Made in Hagenberg"

Entwickelt wurde die Synthesa-App von der FAW GmbH in enger Zusammenarbeit mit der bluesource - mobile solutions gmbh, die beide Mitglieder der Kooperationsplattform "fiveIT Hagenberg" sind.

"Ein Erfolgsfaktor für den reibungslosen Projektverlauf war die effiziente Aufgabenverteilung zwischen FAW und bluesource. Da wir aufgrund unserer langjährigen Kooperation mit Synthesa im Bereich der Integrierten Produktdatenverwaltung deren Abläufe und Daten gut kennen, konnten wir die backend-seitige Anbindung der App und die Verarbeitung der App-Requests relativ problemlos implementieren. Auch der Authentifizierungsprozess über das Synthesa-Kundenportal, das ebenfalls von uns entwickelt wurde, sowie der lesende und schreibende Zugriff auf das Warenwirtschaftssystem von Synthesa waren unser Part.", berichtet Knud Steiner, Geschäftsführer der FAW GmbH. "Die Kollegen von der bluesource, die branchenweit einen Ruf als Top-Experten für mobile Anwendungen genießen, konnten sich somit voll und ganz auf das Screen-Design, das plattformspezifische 'Look and Feel', die User-Experience und auf das Rollout konzentrieren."

Förderlich war diesem synergetischen Teamwork freilich auch der Umstand, dass beide Kooperationspartner Tür an Tür im 'IT-Center' des Softwareparks Hagenberg residieren. "In dieser Konstellation sind die Kommunikationswege minimal, Abstimmungsmeetings können spontan und nahezu jederzeit stattfinden und nicht selten werden zündende Ideen auch während eines 'schnellen Kaffees' geboren.", so Knud Steiner über die Vorzüge der Nachbarschaft zur bluesource.

Innovationskraft und Kundennähe

"Unser Erfolg beruht auf Innovationskraft und Kundennähe in allen Bereichen und ich bin überzeugt davon, dass wir auch mit diesem innovativen Projekt einen weiteren richtigen Schritt in Richtung Kundennutzen und Kundenzufriedenheit gesetzt haben. Das Feedback unserer Kunden, die die App bereits einsetzen, ist enorm positiv und wir haben jetzt schon Ideen, welche zusätzlichen nützlichen Funktionen wir gemeinsam mit unseren kompetenten Partnern aus Hagenberg in zukünftigen Versionen umsetzen werden.", zieht Alfred Palkoska zufrieden Resümee.

Bild 1:

Bildunterschrift:
v.l.n.r. Knud Steiner (FAW), Martina Mühlbachler (Synthesa),
Alfred Palkoska (Synthesa)
Bild: FAW GmbH
Link(s):
http://www.ots.at/redirect/synthesa1high
http://www.ots.at/redirect/synthesa1low

Bild 2:

Bildunterschrift:
v.l.n.r. Alfred Palkoska (Synthesa), Martina Mühlbachler (Synthesa), Knud Steiner (FAW)
Bild: FAW GmbH
Link(s):
http://www.ots.at/redirect/synthesa2high
http://www.ots.at/redirect/synthesa2low

Bild 3:

Bildunterschrift:
Die App im Einsatz auf der Baustelle
Bild: FAW GmbH
Link(s):
http://www.ots.at/redirect/synthesa3high
http://www.ots.at/redirect/synthesa3low

FAW GmbH >> Innovativ. Kreativ. Lösungsorientiert. >> ww.faw.at

Die FAW GmbH mit Sitz im Softwarepark Hagenberg - Europas führendem Technologiepark rund um das Thema "Software & IT" - wurde im April 2005 als Spin-out des Instituts für Anwendungsorientierte Wissensverarbeitung (FAW) der Johannes Kepler Universität gegründet. Anlass für die Gründung war der steigende Wunsch von Kundenseite nach Nachhaltigkeit und Nachbetreuung von Projekten im Rahmen von Support-und Wartungsaufträgen, der sich nur schwer mit der projektbezogenen Arbeitsweise eines Universitätsinstituts kombinieren ließ.

Heute ist die FAW GmbH ein führender Anbieter von innovativen IT-Dienstleistungen. Zu ihren Kunden zählen Top-Unternehmen der Energiewirtschaft, Pharmaunternehmen, Banken und Versicherungen sowie Institutionen der öffentlichen Verwaltung.

bluesource - mobile solutions gmbh >> mobilizing your business since 2001 >> www.bluesource.at

Die 2001 im österreichischen Softwarepark Hagenberg gegründete bluesource ist spezialisiert auf professionelle Lösungen rund um Smartphones und Tablets. Die Geschäftsfelder sind "mobile-pocket", SMS- und QR-Code Lösungen und individuelle mobile Apps.

Das Unternehmen mit Sitzen in Hagenberg und Wien (AT), München (DE) und Sunnyvale (US) arbeitet eng zusammen mit den Herstellern wie Apple, Google, Microsoft, BlackBerry, Samsung und betreut mit einem Team von 25 Mitarbeitern Kunden wie REWE, Merkur, Bipa, Obi, Sport Eybl, Leiner, uvm.

Die bereits mehrfach national wie international ausgezeichnete Lösung "mobile-pocket" ist eine der größten mobilen Stammkundenplattformen. Kunden und Absatz-Zielgruppen sind Handelsunternehmen, Unternehmen im Gesundheitsbereich, Verlage und Kundenorganisationen, die ein Stammkundenprogramm betreiben oder initiieren.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Knud Steiner
FAW GmbH
ksteiner@faw.at
Tel.: +43 676 846 732 23

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PKM0001