Rechtsanwalt Markus Tschank berät neovoltaic AG bei Kapitalerhöhung

Markus Tschank, selbstständiger Rechtsanwalt und Partner bei KSTF Rechtanwälte, hat neovoltaic AG bei der Kapitalerhöhung beraten

Wien (OTS/LCG) - Die auf innovative Speicherlösungen für Solarenergie spezialisierte neovoltaic AG mit Sitz in Hartberg (Steiermark) beschließt eine Kapitalerhöhung im Ausmaß von rund 1,7 Millionen Euro durch die Auflage neuer Aktien, um die Expansion und den Vertrieb in den Kernmärkten der DACH-Region zu stärken. Mit Ex-OMV-Vorstand Wolfgang Ruttenstorfer wurde ein neuer Aufsichtsrat bestellt. Vorstandsvorsitzender der Aktiengesellschaft ist der erfahrene Manager Werner Posch.

Venture Capital-Finanzierung für Start-up ermöglicht Expansion im DACH-Raum

"Bei der Kapitalerhöhung der neovoltaic AG handelt es sich um eine der größten Venture Capital-Finanzierungen für ein Start-up-Unternehmen dieses Jahres. Die Transaktion konnte durch die sehr innovative und zukunftsweisende Geschäftsidee der neovoltaic AG sowie ein ausgezeichnetes Management in nur vier Monaten abgewickelt werden. Die Zusammensetzung der Aktionäre ist einzigartig und ein großer Gewinn an Kompetenz für das Unternehmen", betont der auf Fusionen und Akquisitionen, Wirtschafts- und Aktienrecht sowie Start-up-Finanzierungen spezialisierte Rechtsanwalt Markus Tschank, der die Kapitalerhöhung begleitete.

Mit der Kapitalerhöhung wird der Vertrieb der neovoltaic AG im DACH-Raum massiv ausgebaut werden. "Nach nur einem Jahr am Markt Aktionäre gewinnen zu können, die sich nicht nur finanziell am Unternehmen beteiligen, sondern durch ihre Expertise auch die Vision speicherbarer Photovoltaik-Lösungen mittragen, ist ein Beweis für die Marktreife und Zukunftsfähigkeit des Produktes", kommentiert Aufsichtsratsvorsitzender Christian Steinpichler die vollzogene Kapitalerhöhung.

Über Markus Tschank

Markus Tschank ist seit 2012 selbstständiger Rechtsanwalt mit Spezialisierung insbesondere auf Börse-, Gesellschafts- und Unternehmensrecht. Er ist neuer Partner der 2013 formierten Kanzleigemeinschaft KSTF, Krauskopf Schröckenfuchs Tschank Friedl Rechtsanwälte. Tschank promovierte am Juridicum Wien und absolvierte einen Master in European Business an der Ecole Supérieure de Commerce de Paris. 2009 wurde seine Dissertation mit dem Walther-Kastner-Preis für hervorragende wissenschaftliche Arbeiten ausgezeichnet, die geeignet sind, das österreichische Bankwesen zu fördern. Weitere Informationen unter http://www.tschank.com.

Über neovoltaic AG

neovoltaic entwickelt Speicherlösungen für eine dezentrale Energieversorgung. Die Speicherlösungen des Unternehmens ermöglichen die 24-Stunden-Nutzung von Photovoltaik-Anlagen zur Maximierung der Energieausbeute. In Kombination mit den Photovoltaik-Modulen neoCollect und der Plattform zur Fernüberwachung des eigenen Energiehaushalts, neoControl, bildet die Speicherlösung ein Komplettsystem zur Nutzung als privates 24-Stunden-Kraftwerk. Die Systeme amortisieren sich allein durch die Einsparungen im Bedarf an hochpreisigem Netzstrom. Ein laufend wachsendes Netz von Fachpartnern und Solateuren in Österreich und Deutschland dient als qualifiziertes Vertriebsnetz. Das Unternehmen hat in Österreich und Deutschland rund 20 Mitarbeiter. Für 2013 ist die Installation von mehreren hundert Anlagen im deutschsprachigen Raum geplant. Informationen zum Unternehmen unter http://www.neovoltaic.com.

Das Bildmaterial steht zum honorarfreien Abdruck bei redaktioneller Verwendung unter
http://presse.leisuregroup.at/kstf/tschank zur Verfügung. Weiteres
Bild- und Informationsmaterial im Pressebereich unserer Website unter http://www.leisure.at. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

leisure communications
Alexander Khaelss-Khaelssberg
Tel.: +43 664 8563001
akhaelss@leisure.at
http://www.leisure.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LSC0001