Faymann-Offensive - Darabos: Mittelstand entlasten, Superreiche höher besteuern

Ungerechtigkeit im Steuersystem Schritt für Schritt beseitigen

Wien (OTS/SK) - SPÖ-Bundesgeschäftsführer Norbert Darabos bekräftigt heute, Sonntag, die Forderung von Bundeskanzler Werner Faymann nach einer steuerlichen Entlastung niedriger und mittlerer Einkommen: "Die SPÖ will, dass die Millionäre in diesem Land endlich ihren gerechten und angemessenen Beitrag leisten und im Gegenzug die hart arbeitenden Österreicherinnen und Österreicher spürbar entlastet werden. Die ÖVP-Steuerbremse für Superreiche, Banken und Spekulanten muss gelockert werden." Österreich hätte gute Erfahrungen mit Kaufkraft-Stärkungen des Mittelstandes gemacht, erinnert Darabos an die vorgezogene Steuerentlastung 2009. "Österreich wird oft dafür kritisiert, Vermögen und Kapitaleinkommen zu wenig, Arbeitseinkommen hingegen zu hoch zu belasten. Durch eine Entlastung für die niedrigen und mittleren Einkommensbezieher - die durch eine gleichzeitige Belastung von Banken und Superreichen gegenfinanziert ist - können wir dieser Asymmetrie entgegenwirken und die Wirtschaft stärken." ****

Logische Konsequenz ist für Darabos daher das Bekämpfen von Steuerlücken und das konsequente Einfordern einer Verlängerung der Bankenabgabe sowie einer Finanztransaktions- und Millionärssteuer. "Wir brauchen eine Gerechtigkeitsreform", so Darabos abschließend. (Schluss) kg

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0002