Stronach/Markowitz/Prasch: Kaiser hat keine Zukunftsvisionen für Kärnten

Team Stronach ist Motor der Proporzabschaffung

Klagenfurt/Wien (OTS) - "SPÖ-Landeshauptmann Peter Kaiser zeigt, dass er keine Zukunftsvisionen zur Ansiedlung von neuen Betrieben für die Schaffung neuer Arbeitsplätze hat", so der Kärntner Team Stronach Nationalratsabgeordnete Stefan Markowitz und der Team Stronach Klubobmann im Kärntner Landtag Hartmut Prasch zu den Aussagen Kaisers im Ö1-Journal.

Markowitz verweist auf die Statistik, wonach in Kärnten als einzigem Bundesland die Bevölkerungsanzahl zurückgehe. "Auch der jetzigen rot-schwarz-grünen Koalition gelingt es nicht, Maßnahmen zu setzen, damit die jungen Menschen nach einem Studium beziehungsweise einer anderen guten Ausbildung wieder nach Kärnten zurückkommen. Es gibt zu wenig qualifizierte Arbeitsplätze, um gut ausgebildete Menschen im Land zu halten, daher wandern viele aus. Und das, obwohl Kärnten ein Tourismus- und Eventbundesland mit einer enorm hohen Lebensqualität ist."

Prasch betont, dass sich das Team Stronach seit Beginn der Gesetzgebungsperiode massiv für die Abschaffung des Proporzes eingesetzt und dies mit Anträgen im Kärntner Landtag untermauert habe. "Das Team Stronach ist in Kärnten der Motor der Proporzabschaffung", so Prasch.

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach Parlamentsklub/Presse
Tel.: ++43 1 401 10/8080
parlamentsklub@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSK0001