"profil": Rosenbauer International in Offshore-Leaks-Datenbank

Der börsennotierte Feuerwehrausrüster Rosenberger International soll in Verbindung mit einem Hongkonger Anbieter für Offshore-Konstrukte stehen

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, scheint der Feuerwehrausstatter Rosenbauer International mit Sitz in Leonding bei Linz in der so genannten Offshore-Leaks-Datenbank des International Consortium of Investigative Journalism (ICIJ) auf. Der oberösterreichische Konzern soll in Verbindung mit der Sealight Incorporations Limited in Hongkong stehen. Einem Unternehmen, dessen Geschäftsmodell offenbar darin besteht, für seine mehrere hundert Klienten Offshore-Gesellschaften aufzusetzen. Die ICIJ-Informationen stammen aus geleakten Daten von nur zwei Unternehmen: der Portcullis Trustnet in Singapur und der auf den Britischen Jungferninseln domizilierten Commonwealth Trust Limited. Jeder in der Datenbank Genannte dürfte also schon einmal Kontakt zu einem der zwei Unternehmen respektive seiner Helfershelfer gehabt haben. Von Seiten Rosenbergers heißt es, man kenne weder Sealight Incorporations, noch Portcullis oder Commonwealth Trust. Man habe nach profil-Anfrage die Buchhaltung und sämtliche unternehmensinternen Datenbanken durchkämmt. Ohne Ergebnis. "Derartige Vehikel wenden wir nicht an. Das ist nicht vereinbar mit unserer Geschäftsphilosophie", sagt eine Unternehmenssprecherin.

Rückfragen & Kontakt:

"profil"-Redaktion, Tel.: (01) 534 70 DW 3501 und 3502

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO0003