Wenn sich Liechtenstein und Vorarlberg in der poolbar treffen...

Zweite Liechtensteiniade - LR Sonderegger: poolbar ist ein "Aufmerksamkeitsgenerator"

Feldkirch (OTS/VLK) - Schon zum zweiten Mal wird heuer mit der Polymorphen Liechtensteiniade eine Plattform für die lebendige junge Kunst- und Kulturszene Liechtensteins im Rahmen des poolbar-Festivals geschaffen. Kulturlandesrat Harald Sonderegger und Liechtensteins Kulturministerin Aurelia Frick wurden am Freitag (12. Juli) gleichsam in das Programm der Liechtensteiniade mit einbezogen.

Landesrat Sonderegger und Regierungsrätin Frick waren eingeladen, ihre Visionen für die Zukunft in Sachen länderübergreifende kulturelle Zusammenarbeit zu präsentieren. Zuvor hob Sonderegger während des Rundgangs die Bedeutung der poolbar für die Kulturregion Vorarlberg hervor: "Zweifellos ist die poolbar eine unserer attraktivsten Plattformen für Innovation und Kreativität - und zwar nicht nur, wenn es um die Popszene geht. Die poolbar ist vor allem ein Projektionsschirm für ein breites Spektrum künstlerischer Artikulation mit einer erstaunlichen Vernetzung, die meist in Feldkirch beginnt und in Wien noch lange nicht aufhört. Sie ist ein wahrer Aufmerksamkeitsgenerator", so der Kulturlandesrat. Sonderegger betonte, dass das Land Vorarlberg einzelne Kulturträger immer wieder auf die Möglichkeit der grenzüberschreitenden Kooperation hinweist, ihnen entsprechende Anreize und Rahmenbedingungen gibt und somit auch in Zukunft mit einer sehr guten Vernetzung gerechnet werden kann.

Weitere Programmpunkte der Liechtensteiniade bildeten Understatement-Pop von "Mortimer Knows", ein Auftritt der "Könige Kleiner Länder" und der Popgruppe "HOBIE". Im Brutkasten Pop-up Store werden die von Annett Höland gestaltete Liechtensteiniade-Publikation sowie andere des liechtensteinischen Kunst- und Kulturschaffens angeboten.

Mehr dazu auf http://poolbar.at/programm

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20141, Fax: 05574/511-920196
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

Hotline: 0664/625 56 68, 625 56 67

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0005