FP-Heinreichsberger fordert Klarheit über Häupls Steinhof-Zusage

Ottakringer Bevölkerung weiter gegen rot-grünes Monster-Projekt

Wien (OTS) - Nachdem der Bauteil nördlich des Reha-Zentrums mit bis zu 200 Wohnungen trotz der Zusage Bürgermeister Häupls, diesen "ersatzlos zu streichen", auch heute noch top-aktuell in den Szenarien zur Entwicklung - sprich Zerstörung - des Jugendstil-Juwels enthalten ist, fordert der Ottakringer FPÖ-Klubobmann Mag. Georg Heinreichsberger Klarheit über die Planungen von SPÖ und Grünen. "Zählt das Wort des Bürgermeisters aus dem Jahr 2011, dass dieser Bauteil ersatzlos gestrichen wird oder tanzen ihm Grüne und GESIBA zwecks Gewinnmaximierung am Steinhof auf der Nase herum", fragt Heinreichsberger und verlangt im Interesse der über 60.000 Aktivisten für den Erhalt des Otto-Wagner-Ensembles eine öffentliche Stellungnahme des Bürgermeisters. (Schluss)otni

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0003