Wirtschaftsbund startet mit "Mehr Konzept" Sommeroffensive

Rot-Grüne Wirtschaftspolitik gefährdet Wiener Standort mit über 550.000 Arbeitsplätzen. Brigitte Jank: "Werden mit 50.000 Wiener Betrieben über unsere 500 Erfolge und Ziele reden."

Wien (OTS) - "Wiener Betriebe sichern 550.000 Arbeitsplätze. Durch die rot-grüne Wirtschaftspolitik werden diese und der Wiener Standort gefährdet" appellierte heute, Freitag, Wirtschaftsbundobfrau Brigitte Jank gemeinsam mit den Spitzen aller Wirtschaftssparten für ein Erneuerungsprogramm, das Betriebe entlastet und nicht belastet.

Trotz der schwierigen politischen Rahmenbedingungen in Wien konnte der Wirtschaftsbund in den letzten Jahren rund 500 Erfolge für die Gewerbetreibenden und damit auch für die Arbeitsplätze in Wien durchsetzen. Jank: "Mit über 500 Erfolgen in 105 Fachgruppen der Wiener Wirtschaft kann sich die Bilanz des Wirtschaftsbundes sehen lassen. Von neuen Wochenmärkten über die Kleinkreditaktion und die Verhinderung der Gebührenexplosion bei den Schanigärten bis hin zur leichteren Auftragsvergabe durch die Schwellenwerte-Verordnung reicht die Erfolgspalette unserer Wirtschaftsbundexperten in den einzelnen Branchen."

Unter dem Motto: "Unsere Erfolge von heute sind der Auftrag von morgen!" steckten die einzelnen Branchenexperten sich ehrgeizige Ziele und formulierten 500 weitere Ziele als Arbeitsprogramm. Auch die Unternehmen selbst werden eingeladen, weitere Anliegen zu formulieren. Zu diesem Zweck werden in den kommenden Wochen mit der Sommerkampagne "Mehr Konzept" branchenspezifische Erfolgs- & Ziel-Folder zugeschickt und 50.000 Unternehmerinnen und Unternehmer kontaktiert und zu ihren Anliegen befragt. Unter der zentralen Homepage http://www.wirtschaftsbund-wien.org/mehrkonzept/ finden die Wirtschaftstreibenden weitere Informationen.

Und Jank legte gemeinsam mit den Spartenvertretern (DI Walter Ruck, Spartenobmann Gewerbe und Handwerk, Mag. Erwin Hameseder, Spartenobmann Banken und Versicherungen, KommR Erwin Pellet, Spartenobmann Handel, DI Alain De Krassny, Vizepräsident der Wirtschaftskammer Wien, Sparte Industrie, KommR Reinhard Fischer, Spartenobmann Transport und Verkehr, FGO Markus Grießler, Spartenobmann-Stellvertreter Tourismus und Freizeitwirtschaft, KommR Wolfgang Göltl, Spartenobmann Information und Consulting) die Schwerpunkte der Programmarbeit vor: Erneuern statt besteuern, weniger Bürokratie - mehr Freiheit, verbesserte Unternehmensfinanzierung, Fachkräfteland Österreich, Wachstums- und Beschäftigungsimpulse zur Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftsbund Wien
Pressesprecher: Mag. Markus Langthaler
Tel.: +43 1 512 76 31, M +43 699 108 100 48
m.langthaler@wirtschaftsbund-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WBW0001