ORF III mit der Fortsetzung des SS-Schwerpunkts am Samstag und Wagners "Rheingold" am Sonntag

Am 13. und 14. Juli im Kultur- und Informations-Spartenkanal des ORF

Wien (OTS) - Im Rahmen der Sendungsleiste "Unser Österreich", die samstags zwischen 17.00 und 20.15 Uhr Regionalität, Brauchtum, Kultur, Volksmusik, Land und Leute in den Blick nimmt, befindet sich diesen Sommer jede Woche ein anderes Bundesland im Fokus. An diesem Samstag, dem 13. Juli 2013, steht Niederösterreich im Mittelpunkt. Das Programm zum größten Bundesland Österreichs beginnt um 17.00 Uhr mit "Feste zum Genießen - Geschmackserlebnis Niederösterreich", gefolgt von "Kreuzgang, Küche, Kräutergarten - Die kulinarische Seite in Niederösterreichs Klöstern" um 17.30 Uhr. Um 18.05 Uhr zeigt ORF III "Wasserreich Österreich: Die Donau" und um 18.50 Uhr "Zwischen Himmel und Erde - unterwegs in Niederösterreichs Bergen". Um 19.20 Uhr folgt "Das Waldviertel - schönes Land auf altem Stein". Fortgesetzt wird die Reise durch die Bundesländer mit dem Burgenland (20. Juli), Oberösterreich (27. Juli), Salzburg (3. August), Tirol (10. August), Vorarlberg (17. August), Steiermark (24. August) und abschließend Kärnten (31. August).

Im Hauptabend setzt ORF III seinen SS-Schwerpunkt im Rahmen der Sendeleiste "zeit.geschichte" fort. Ab 20.15 Uhr zeigt ORF III die Fortsetzung der sechsteiligen Dokumentationsreihe "Die SS" von Guido Knopp. Der vierte Teil der Reihe befasst sich um 20.15 Uhr mit den Totenkopfverbänden, die sich innerhalb der SS als die Auserwählten empfanden und mit bedingungsloser Härte gegen ihre Gegner vorgingen. Teil fünf setzt sich um 21.05 Uhr mit der Waffen-SS auseinander, einer Gruppierung der SS, die im Krieg eine blutige Spur hinterließ. Der sechste und finale Teil der Reihe versucht zu ergründen, was sich hinter dem "Mythos Odessa" verbirgt, d. h. hinter der Organisation der ehemaligen SS-Angehörigen, von der man glaubt, sie habe Nazi-Kriegsverbrechern geholfen, sich ins Ausland abzusetzen.

Bevor Barbara Rett am Sonntag, dem 14. Juli, im Hauptabend durch Richard Wagners "Das Rheingold" begleitet, zeigt ORF III um 19.15 Uhr den ersten Teil der spannenden vierteiligen Reihe "Einführung in den Ring": Dirigent Christian Thielemann und Pianist Stefan Mickisch erklären Wagners monumentalen Opernzyklus. In einer Inszenierung von Sven-Eric Bechtolf sind dabei u. a. Adrian Eröd, Ain Anger, Albert Dohmen, Lars Woldt, Herbert Lippert, Markus Eiche sowie die Wiener Philharmoniker zu hören. ORF III zeigt Teil 2 von Thielemanns "Einführung in den Ring" am Sonntag, dem 11. August ("Die Walküre"), Teil 3 am Sonntag, dem 1. September ("Siegfried") sowie Teil 4 am Sonntag, dem 27. Oktober ("Die Götterdämmerung"), selbstverständlich immer gefolgt von der jeweiligen Oper.

Um 20.15 Uhr zeigt "Erlebnis Bühne" Richard Wagners "Das Rheingold", Herbert von Karajans Verfilmung einer Bühnenproduktion der Salzburger Osterfestspiele 1972 mit den Berliner Philharmonikern und einer Schar der damals führenden Sängerinnen und Sänger im Wagner-Fach - von Thomas Stewart als Wotan bis zu Brigitte Fassbaender als Fricka. Überragend in sängerischer und gestalterischer Hinsicht: der Loge des deutschen Tenors Peter Schreier.

Um 22.45 Uhr präsentiert ORF III den "Jedermann" aus dem Jahr 2000. Regisseur Gernot Friedel hat die Titelrolle mit dem deutschen Theaterstar Ulrich Tukur und die Buhlschaft mit der kongenialen Dörte Lyssewski jung besetzt. Neben ihnen spielen Fritz Muliar, Robert Meyer, Christine Ostermayer, Urs Hefti und Maria Bill. Die "Stimme des Herrn" kommt aus dem Mund von Hans-Michael Rehberg, und Otto Sander ist in der Rolle des Todes zu sehen.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0004