NEOS: Blockade bei Lehrer-Unterstützungspersonal geht auf Kosten der Jungen

Strolz an Regierung: "In den Kindergärten und Schulen entscheidet sich unsere Zukunft"

Wien (OTS) - Sozialarbeiter, Psychologe, Infrastruktur- und EDV-Betreuer, Freizeitpädagoge, Administrator: In ihrem Berufsalltag schlüpfen Österreichs Lehrer in viele Rollen. Dass dabei der Unterricht zu kurz kommt, zeigt neben dem Vergleich mit PISA-Vorbildländern nun auch eine aktuelle Rechnungshof-Studie.

NEOS-Vorsitzender Matthias Strolz will Rot-Schwarz aus ihrem 'rasenden Stillstand' befreien: "Es ist höchste Zeit, dass die Regierung ihre Blockadehaltung aufgibt und den Lehrern qualifiziertes Personal zur Seite stellt. So schaffen wir 'Drei auf einen Streich':
Bessere Betreuung für Kinder, mehr Zeit zum Unterrichten für Lehrer und ein Qualitätsschub für die Bildung, den unser Land so dringend braucht."

Sonntagsreden zu besseren Lern- und Arbeitsbedingungen in den Schulen seien genug gehalten worden, so Strolz: "Jetzt heißt es, Nägel mit Köpfen zu machen. In den Kindergärten und Schulen entscheidet sich unsere Zukunft. Wir wollen, dass unser Steuergeld in Bildung investiert wird undnicht in Pensions- und Politikerprivilegien." Nach jahrelangem Bildungs-Stillstand und ideologischen Grabenkämpfen steht die rot-schwarze Regierung noch immer ohne Konzept da.

"NEOS hat einen klaren Plan, der rasch an den Start gehen kann:
Professionelle Vielfalt an den Schulen, mehr Autonomie für kompetente Direktoren, Unterstützung durch Profis aus anderen Bereichen wie Sozialarbeit, Psychologie oder Sport - so können unsere engagierten Lehrerinnen und Lehrer ihre Unterichtskompetenz voll entfalten," macht NEOS Spitzenkandidatin und LIF Vorsitzende Angelika Mlinar der Regierung das "Anti-Stillstands-Paket" schmackhaft.

Schon im Oktober 2012 hatte NEOS durch die Umbenennung des Minoritenplatzes auf "Letzter Platz" medienwirksam auf den Bildungsnotstand hingewiesen (siehe http://bit.ly/12ratqG) - seither hat sich nichts geändert!

Rückfragen & Kontakt:

NEOS Presseteam | presse@neos.eu
Stefan Egger | +43 664 88665030

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEO0001