PFOTENHILFE informiert: So nützlich ist Unkraut

Brennnessel, Löwenzahn und Co. sind wichtig für Mensch und Tier

Wien (OTS) - Mit allen Mitteln versuchen Hobbygärtner alljährlich unerwünschte Pflanzen in ihrem Garten endgültig auszurotten. Das für viele als störend empfundene Unkraut kann jedoch für Mensch und Tier sehr nützlich sein, für manche Arten ist es sogar lebenswichtig. Der Verein PFOTENHILFE klärt über den Nutzen von Unkraut auf und informiert über verschiedene Verwendungsmöglichkeiten.

"In den heutigen Gärten verschwindet die freie Natur mehr und mehr. Man achtet auf einen perfekt gemähten Rasen und auf schön gestutzte Büsche. Dabei vergessen viele, dass sich zahlreiche Insekten wie zum Beispiel Schmetterlinge und Bienen von blühenden Wildblumen ernähren." bedauert Sonja Weinand, Sprecherin des Verein PFOTENHILFE. Löwenzahn fängt beispielsweise schon im April an zu blühen und ist daher unverzichtbar für die Entwicklung des Bienenstaates im Frühjahr.

Von den rund 200 Arten von Tagfaltern und Schmetterlingen, die in Österreich existieren, sind viele bereits vom Aussterben bedroht, denn ihr Lebensraum schrumpft drastisch. "Gepflegte Grünflächen sind lieber gesehen als bunte Wildwiesen. Zum Glück wurde das Problem jedoch erkannt und viele Gartenbesitzer lassen zumindest teilweise die Natur entscheiden, was in ihrem Garten wachsen darf." so Weinand. Außerdem locken Wildpflanzen Nützlinge an, was wiederum eine chemiefreie Lösung gegen Schädlinge bedeutet.

Vor allem für Haustierbesitzer ist Unkraut besonders wertvoll. So ernähren sich Kaninchen, Meerschweinchen und zahlreiche andere Kleintiere von diversen Wildkräutern wie Löwenzahn. Dass diese Wildkräuter allerdings auch eine heilende Wirkung haben, wissen nur die wenigsten. Bei Mensch wie Tier wirkt die Brennnessel beispielsweise fördernd für die Blutreinigung, die Blutbildung und zur Entgiftung. Außerdem ist sie ein Wundermittel gegen Darmerkrankungen. Pferde essen Brennnesseln gerne in getrocknetem Zustand. "Oft werden sie auch Heu beigemischt und sie wirken sich positiv auf die Gesundheit der Tiere aus." so Weinand abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Sonja Weinand, Vereinssprecherin Verein PFOTENHILFE, sonja.weinand@pfotenhilfe.org Tel.: 01 / 892 23 77 www.pfotenhilfe.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PFH0001