Abtreibungen: BZÖ-Spadiut: "Stöger hätte von sich aus tätig werden müssen"

"Stöger muss sofort eine unabhängige Untersuchungskommission einsetzen und die Verantwortlichen der Ärztekammer an die Brust nehmen"

Wien (OTS) - "Wenn 16 Mal die Rettung kommen musste, um eine verletzte Frau aus der Ordination dieser Ärztin ins Spital zu bringen, sogar laut "Die Presse" vom 19.12.2011 der OGH mit dieser Causa befasst war und das Land Wien Bescheid wusste, dann kann Gesundheitsminister Stöger nicht den Unwissenden geben", kritisierte BZÖ-Gesundheitssprecher Abg. Dr. Wolfgang Spadiut Aussagen des Ministers im heutigen Ö1-Mittagsjournal. "Wenn die Ärztekammer hier seit Jahren anscheinend bewusst weggeschaut hat, dann hätte der Minister schon längst von sich aus tätig werden müssen", so Spadiut.

"Neben der Ärztekammer-Tochter Ökumed, hat hier auch das Land Wien mit SPÖ-Gesundheitsstadträtin Wehsely an der Spitze kläglich versagt. Dieser Skandal muss jetzt rasch aufgeklärt werden. Stöger muss daher sofort eine unabhängige Untersuchungskommission einsetzen und die Verantwortlichen in der Ärztekammer an die Brust nehmen", forderte Spadiut, der eine parlamentarische Anfrage an den Gesundheitsminister ankündigte.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0003