Arbeitslosigkeit: BZÖ-Widmann: "SPÖ und ÖVP verbreiten durchschaubare billige Wahlpropaganda"

"ÖVP-Obmann schwadroniert lediglich beim Pensionsthema"

Wien (OTS) - "SPÖ und ÖVP verbreiten permanent eine durchschaubare und obendrein noch billige Wahlpropaganda, denn die massiven Probleme am österreichischen Arbeitsmarkt gibt es schon seit fünf Jahren. Faymann und sein Vizekanzler hätten also mehr als genug Zeit gehabt, dieser dramatischen Entwicklung mit Initiativen entgegenzuwirken", kritisierte heute BZÖ-Bündnissprecher Abg. Mag. Rainer Widmann die gespielten rot-schwarzen Ambitionen für eine Arbeitsplatzoffensive.

"Auf SPÖ-Werbeplakaten den Kampf um jeden Arbeitsplatz zu affichieren, ist eindeutig zu wenig. Die Menschen brauchen einen krisensicheren Job, keine plakativen Worthülsen", so Widmann, der einen sofortigen Masterplan gegen die Arbeitslosigkeit von der Regierung einforderte.

"Das BZÖ hat bereits einen Masterplan für eine Verbesserung der prekären Arbeitsmarktlage präsentiert und auch im Parlament beantragt. SPÖ und ÖVP lehnten diese BZÖ-Initiative aber ab", sagte Widmann und kritisierte den ÖVP-Obmann, der "lediglich beim Pensionsthema schwadroniert und sich nicht über eine nachhaltige Reform drüber traut". "Die jungen Menschen in Österreich brauchen aber endlich eine Perspektive und Antworten in dieser Frage. Die Zeit des "nur in Legislaturperioden Denkens muss endlich aufhören".

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0004