SPÖ-Frauensprecherin Wurm: Notwohnungen für zwangsverheiratete Frauen sind ein wichtiger Schritt

Bis zu 10 Frauen können zukünftig untergebracht werden

Wien (OTS/SK) - Die SPÖ-Frauensprecherin Gisela Wurm ist erfreut über die Schlüsselübergabe für Notwohnungen für Betroffene und Bedrohte von Zwangsheirat. "Nach jahrelanger und akribischer Vorarbeit kann das Projekt nun starten. Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek hat mit Hochdruck daran gearbeitet, dass es noch in dieser Legislaturperiode umgesetzt werden kann, dafür möchte ich ihr danken", sagte Wurm am Dienstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

Mädchen zwischen 16 und 24 Jahren erhalten zukünftig die Möglichkeit in eine Wohnung in Wien zu ziehen, wenn sie von Zwangsheirat bedroht oder betroffen sind. Neben einem sicheren Raum erhalten sie außerdem rechtliche Beratung und psychische Betreuung, so dass sie gemeinsam mit einem Betreuungsteam die nächsten Schritte planen können. "Die Mädchen sind oft noch sehr jung. Es ist eine ungeheure Belastung in diesem Alter sein gesamtes familiäres Umfeld zu verlieren, weil es dort nicht sicher ist. Hier braucht es Feingefühl und Expertise. Diese ist durch die Zusammenarbeit mit dem Verein Orient Express gegeben", führte die Frauensprecherin aus.

Die Kosten werden vom Frauenministerium und vom Innenministerium geteilt. Die Wohnung bietet acht Schlafplätze sowie die Möglichkeit für zwei Notbetten, so dass insgesamt 10 Mädchen und junge Frauen aufgenommen werden können. "Es gibt keine genaue Zahl wie viele Frauen jedes Jahr betroffen oder bedroht sind, da viele auch keine Möglichkeit sehen Hilfe und Beratung in Anspruch zu nehmen. Allein beim Verein Orient Express haben sich letztes Jahr 89 Frauen gemeldet. Das zeigt, dass es dringend notwendig war hier den nächsten Schritt zu setzen. Vor allem nach den Sommerferien steigt die Zahl erschreckend an. Mit den Notwohnungen wird nun alles getan, um den Frauen in dieser schlimmen Lage zu helfen", sagte Wurm. (Schluss) sn/mis

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0005