FP-Nepp fordert endlich Einigung bei Höhenstraßen-Sanierung

Pflastersteine sollen zumindest teilweise bleiben

Wien (OTS/fpd) - Der Döblinger FPÖ-Obmann LAbg. Dominik Nepp fordert heute von den Verantwortlichen eine Einigung in Bezug auf die Sanierung der Höhenstraße. "Ob nun Asphalt oder Pflastersteine verwendet werden, es muss endlich zu einer Lösung kommen. Immerhin laboriert die Stadt Wien bereits seit 2010 herum", kritisiert Nepp und schlägt vor, jene besonders schützenswerten Bereiche bzw. Teilstücke, wie etwa Brücken und Übergänge historisch beizubehalten und wieder Pflastersteine zu legen. Der Rest könne, um die Kosten im Rahmen zu halten, asphaltiert werden. (Schluss) hn

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien, Pressestelle
Tel.: 01/4000 81794

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002