Vertreter der Polizei aus Valencia zu Besuch bei proNACHBAR in Wien

Wien (OTS) - - Spanische Polizei informiert sich vor Ort über das Wiener Modell zur sicheren Nachbarschaft.

- proNACHBAR-Gründer Karl Brunnbauer: "Sehe es als hohe Auszeichnung, wenn Polizeivertreter der drittgrößten Stadt Spaniens unser Projekt genauer kennenlernen wollen."

In der kommenden Woche, am Dienstag, dem 16. Juli 2013 besucht eine dreiköpfige Delegation der Polizei aus Valencia (Spanien) die Wiener Sicherheitsinitiative proNACHBAR. Die Gruppe unter Führung von Intendente General José Vicente Herrera wird von 10 bis 12 Uhr das Büro von proNACHBAR besichtigen. Gründer und Obmann Karl Brunnbauer gibt der spanischen Polizeidelegation dort einen Überblick über Geschichte, Zielsetzung und Erfolge der seit 2007 bestehenden Sicherheitsinitiative. "Ich sehe es als hohe Auszeichnung, wenn Polizeivertreter der drittgrößten Stadt Spaniens unser Projekt genauer kennenlernen wollen", erklärt Brunnbauer. Er war im Mai dieses Jahres im Zuge des EU-Projektes SELPE (Sharing Experiences in Local Policing in Europe) in Valencia eingeladen.

Neben dem Briefing im proNACHBAR-Büro stehen der Besuch einer Polizeiinspektion sowie des Bundeskriminalamtes auf dem Programm. Die spanischen Polizeivertreter werden an diesem Tag auch mit Wiens Landespolizeipräsident-Stellvertreter General Karl Mahrer sowie BK-Generalmajor Gerhard Lang zusammentreffen.

Internationale Vernetzung ausgeweitet

In den vergangenen beiden Jahren hat proNACHBAR seine internationalen Beziehungen deutlich ausgeweitet: So wurde 2011 ein "Memorandum of understanding" mit dem Neighbourhood Watch UK (Großbritannien) unterzeichnet. proNACHBAR nimmt zudem regelmäßig an internationalen Präventionstagungen teil und unterhält enge Verbindungen zu Polizeidienststellen in Bayern und Nordrhein-Westfalen (Deutschland). Seit 2009 ist proNACHBAR im EUCPN (European Crime Prevention Network) als Good practice-Beispiel gelistet und wurde im Dezember 2012 für den European Crime Prevention Award nominiert. Derzeit werden Kontakte zu einem französischen Nachbarschaftsmodell geknüpft.

proNACHBAR wurde in Wien-Hietzing (Friedensstadt) gegründet. Das Motto "Hinschauen statt Wegschauen" wird von immer mehr Österreichern unterstützt. Jeder kann dazu beitragen, ein sicheres Wohnungsumfeld zu schaffen. "Nachbarschaftliche Aufmerksamkeit leistet dazu einen wertvollen Beitrag", meint Brunnbauer.

Rückfragen & Kontakt:

Karl Brunnbauer, Tel. 0681 10 40 14 12
karl.brunnbauer@pronachbar.at
www.proNACHBAR.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0005