VP-Holdhaus ad Tierschutzhaus: Lösung im Sinne des Tierschutzes dringend erforderlich - Verantwortung liegt bei Sima

Forderung nach einem Runden Tisch

Wien (OTS) - "SP-Stadträtin Sima ist dringend aufgefordert, in Gespräche mit dem Wiener Tierschutzverein zu treten, um eine Lösung im Sinne des Tierschutzes herbeizuführen", so ÖVP Wien Umweltsprecherin Gemeinderätin Karin Holdhaus in einer ersten Reaktion zur heutigen Pressekonferenz des Wiener Tierschutzvereins.

"Gerade angesichts des Hundeführscheins, durch den sich die Anzahl der Tiere im Tierschutzhaus erwiesenermaßen erhöht hat, liegt es in der Verantwortung der zuständigen Stadträtin, für die nötige und adäquate Infrastruktur zu sorgen. Es ist auch unverständlich, dass sich die Suche nach einem geeigneten Grundstück seit Jahren hinzieht und der Tierschutzverein sein Dasein weiterhin auf einem kontaminierten Gelände fristen muss", so Holdhaus weiter.

"Die im Raum stehenden Befürchtungen, dass die finanziellen Mittel vorwiegend ins neue Tierquartier fließen und dadurch der Wiener Tierschutzverein benachteiligt wird, müssen ausgeräumt werden. Denn wenn die Entwicklung weiterhin so anhält, dann benötigt Wien zwei voll funktionsfähige und ausgestattete Tierheime und nicht einen Sima-Streichelzoo und ein finanziell ausgehungertes Tierheim auf kontaminiertem Gelände. Daher braucht es umgehend einen Runden Tisch, um die virulenten Probleme anzusprechen und Lösungen auszuarbeiten. Dieser Konflikt darf nicht auf dem Rücken der Tiere ausgetragen werden", so Holdhaus abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 913
mailto: presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001