PFOTENHILFE informiert: Hitzschlag bei Katzen

So verhalten Sie sich im Ernstfall richtig

Wien (OTS) - Viele Haustiere und vor allem auch Katzen erleiden gerade in den Sommermonaten einen Hitzschlag. Dazu kommt es, wenn die Katze zu hohen Temperaturen ausgesetzt ist, wie beispielsweise im Auto oder auch in der Wohnung, die sich bei großer Hitze stark aufheizen kann. Auch das Fehlen von genügend Trinkgelegenheiten kann zum Hitzschlag führen. Vor allem ältere Tiere, Jungtiere, kranke und Langhaarkatzen sind besonders gefährdet. Der Verein PFOTENHILFE gibt Tipps, wie Sie einem Hitzschlag vorbeugen können und was im Ernstfall zu tun ist.

Erste Anzeichen eines Hitzschlags erkennt man, wenn die Katze unruhig auf und ab geht. "Der Herzschlag und die Körpertemperatur erhöhen sich und oft liegt der Vierbeiner stark hechelnd auf dem Bauch." erklärt Sonja Weinand, Sprecherin des Verein PFOTENHILFE. Es ist möglich, dass die Katze zu taumeln beginnt, bewusstlos wird und im schlimmsten Fall sogar stirbt.

"Sobald Sie erkennen, dass mit Ihrem Stubentiger etwas nicht stimmt, ist schnelles Handeln gefragt. Bringen Sie die Katze in den Schatten oder einen kühlen Raum und kühlen Sie den Körper." erläutert Weinand. Dazu eignet sich ein nasses Tuch, mit dem man den Körper des Tieres von Pfoten und Beinen bis zum Kopf abreibt. Auch feuchte Tücher im Nacken und auf den Pfoten helfen bei der Kühlung. Sofern die Katze nicht bewusstlos ist, ist es wichtig, dass sie Flüssigkeit zu sich nimmt.

Wenn das Tier bereits bewusstlos ist, muss sofort der Tierarzt aufgesucht werden. Dieser kann mit Kreislaufmitteln und Infusionen helfen. Auch wenn der Zustand noch nicht kritisch ist, sollte die Katze hinterher auf jeden Fall vom Tierarzt untersucht werden, um zu gewährleisten, dass alles in Ordnung ist.

Vorbeugen kann man einem Hitzschlag, indem man die Katze nicht in der Mittagshitze im Auto mitnimmt oder zurücklässt und in der Wohnung für ausreichend kühle Plätze sorgt. Auch auf dem Balkon und im Garten sind schattige Plätze und ausreichend Trinkmöglichkeiten wichtig.

Rückfragen & Kontakt:

Sonja Weinand, Vereinssprecherin Verein PFOTENHILFE
sonja.weinand@pfotenhilfe.org, Tel.: 01 / 892 23 77 www.pfotenhilfe.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PFH0001