Möglichst rasche Hilfe für Schadensopfer

94.000 Euro als Beihilfen zur Behebung von Elementarschäden - LR Schwärzler: "Wir lassen niemanden im Stich"

Bregenz (OTS/VLK) - Die Vorarlberger Landesregierung hat kürzlich erneut finanzielle Beihilfen zur Behebung von Elementarschäden im Privatvermögen genehmigt. 20 Antragsteller werden vom Land mit insgesamt fast 94.000 Euro unterstützt.

Wenn schwere Unwetter oder Naturgewalten Schäden an Haus und Hof anrichten, dann muss den Betroffenen möglichst rasch und unbürokratisch geholfen werden, sagt Landesrat Erich Schwärzler. "Schon nach den Hochwasserereignissen in den Jahren 1999 und 2005 hat sich gezeigt, wie wichtig und wie wirksam prompte Hilfe ist. Auch jetzt, angesichts der Schäden, die durch die schweren Regenfälle in diesem Frühjahr entstanden sind, werden wir das so halten", so Schwärzler.

Agrarbezirksbehörde Bregenz als Anlaufstelle

Zuständige Stelle für die Bearbeitung der Schadensfälle ist auch diesmal die Agrarbezirksbehörde Bregenz. Nach Vorlage der entsprechenden Quittungen werden die Anträge schnellstmöglich abgewickelt. "Es ist uns wichtig, dass die Schadensopfer nicht im Stich gelassen werden", betont Landesrat Schwärzler.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137, Fax: 05574/511-920196
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

Hotline: 0664/625 56 68, 625 56 67

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0001