SoHo erfreut über parlamentarischen Beschluss der Stiefkindadoption

Traschkowitsch - Erfolg der sozialdemokratischen MinisterInnen!

Wien (OTS/SK) - "Auf dem sozialdemokratischen Weg zur völligen Gleichstellung und des diskriminierungsfreien Umgangs mit Lesben und Schwulen sind wir ein Stück weitergekommen. Ich freue mich, dass der Nationalrat gestern Nacht die Stiefkindadoption beschlossen hat. Zu danken ist unseren Ministerinnen Gabriele Heinisch-Hosek und Rudolf Hundstorfer, die mit ihren Verbesserungsvorschlägen diesem Gesetz den letzten Schliff gaben", betonte Peter Traschkowitsch, Bundes- und Wiener Landesvorsitzender der SoHo (Sozialdemokratische Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transgender und Intersexuellen Organisation), am Samstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

"Trotz dieses Erfolges stimmen mich ein paar Dinge nachdenklich", fuhr Traschkowitsch fort. "So versuchte etwa die katholische Kirche Stimmung gegen die Stiefkindadoption zu machen und in den Chor jener einzustimmen, denen die Anerkennung von Regenbogenfamilien gegen Gott und ihre rückständige Welt geht. Deren Vorurteile es nicht zulassen, dass gleichgeschlechtliche Paare Kinder aufziehen und für sie sorgen. Und die es nicht wahr haben wollen, dass in einem modernen Familienbegriff auch Regenbogenfamilien ihren gleichberechtigten Platz haben."

"Trotz dieser Anfeindungen rechtskonservativer Kreise werden wir weiterhin für die Gleichstellung von Lesben und Schwulen kämpfen. Wir wollen die Ehe und die Fremdkindadoption, weitere homophobe Diskriminierung werden wir nicht hinnehmen!", so Traschkowitsch abschließend. (Schluss) up/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0001