"profil": Mölkerbastei-Grundstücke unter Wert an Abgeordneten-Sohn verkauft

15.000 statt 680.000 Euro Kaufpreis

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, hat der dem Innenministerium unterstehende Stadterweiterungsfonds 2008 zwei Grundstücke in der Wiener Innenstadt weit unter Wert an den Sohn der damaligen ÖVP-Nationalratsabgeordneten Edeltraud Lentsch verkauft. Der Anwalt Michael Lentsch, dessen Liegenschaftsverwaltung die Grundstücke an der Mölkerbastei erworben hat, wollte gegenüber "profil" nicht Stellung nehmen. Die Grünen wollen nun mit einer parlamentarischen Anfrage die Hintergründe des Verkaufs klären. "Die damalige Innenministerin Maria Fekter hat die Grundstücke quasi verschenkt. Das ist Verrat am Steuerzahler", sagt der Grüne Werner Kogler.

Der Rechnungshof hatte den Verkauf im Mai scharf kritisiert: Einem Gutachten zufolge wären die Grundstücke 680.000 Euro wert gewesen, der Stadterweiterungsfonds hat sie 2008 zum Spottpreis von 15.000 Euro an die Liegenschaftsverwaltung verkauft. Ebenfalls Teil des Gutachtens: Die Grundstücke in bester Lage könnten theoretisch unterirdisch bebaut werden.

Rückfragen & Kontakt:

"profil"-Redaktion, Tel.: (01) 534 70 DW 3501 und 3502

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO0004