Experten für den Mittelstand

FH Salzburg gibt dem Wirtschaftsstudium neue Impulse

Wien (OTS) - Weitere Ausbaupläne an der Fachhochschule Salzburg: Nach "Smart Building", der diesen Herbst am Campus Kuchl startet und klassisches Bauingenieurswesen, Elektrotechnik und Maschinenbau - mit Hinblick auf Nachhaltigkeit, Ressourceneffizienz und Ökonomie -vereint, soll 2014 mit "KMU Management & Entrepreneurship" ein weiteres Studienangebot auf den Bildungsmarkt kommen, das vor allem heimische Betriebe mit bestens ausgebildeten Experten versorgen wird. Damit setzt die FH Salzburg erneut ein deutliches Signal als Fachhochschule für die Wirtschaft.

Studieren, was gebraucht wird

"Wir bieten eine akademische Ausbildung an, deren Inhalte von den Unternehmen gebraucht und gefordert werden. Damit können wir unseren Absolventen attraktive Karrierewege öffnen und stärken gleichzeitig den Wirtschaftsstandort Salzburg", freuen sich FH-Geschäftsführung und Rektorat. Der "KMU-Bachelor" entspreche den Kriterien der stark mittelständisch geprägten Wirtschaft in Salzburg und werde überdies das Kompetenzprofil der Fachhochschule in den Wirtschaftswissenschaften weiter stärken. Das sei gerade im Hinblick auf den schärfer werdenden Wettbewerb im tertiären Bildungswesen ein wichtiger Nebeneffekt. FH-Geschäftsführung und Rektorat erwarten sich auch eine Zunahme von Firmengründungen aus der Fachhochschule: "An innovativen Ideen unserer Absolventen mangelt es definitiv nicht."

Wirtschaftsstandort profitiert von neuen Studienplätzen

Der stellvertretende Direktor der Wirtschaftskammer Salzburg und FH-Aufsichtsrat Manfred Pammer begrüßt die 30 vom Ministerium genehmigten Studienplätze: "Sie sind nicht nur eine wichtige Bereicherung für das Bildungsprofil Salzburgs, sondern auch für den Wirtschaftsstandort, der von mittelständischen Unternehmen geprägt ist. Mit einem eigenen Studium für den Mittelstand liegen wir daher absolut richtig." Pammer, in der WKS für Bildungsagenden zuständig, ist auch zuversichtlich, dass es für die FH demnächst eine Wertanpassung der Bundesförderung geben wird. Denn eine Valorisierung sei längst überfällig.

Auch LH Wilfried Haslauer begrüßt die Erweiterung des Studienangebots an der FH Salzburg: "Die kleinen und mittleren Unternehmen sind das Rückgrat der Salzburger Wirtschaft. Mehr als 90% der Salzburger Betriebe werden den KMU zugeordnet. Sie sorgen für fast zwei Drittel der Arbeitsplätze, zwei Drittel der Investitionen und spielen eine wichtige Rolle bei der Ausbildung von Lehrlingen. Mit dem neuen Studiengang werden den KMU gut ausgebildete Mitarbeiter zur Verfügung stehen, die zu einer solide Entwicklung und Absicherung des Wirtschaftsstandortes beitragen werden." Der neue Studiengang komme den Zielen der neuen Landesregierung entgegen, die in der Bildung den Schlüssel zu erfolgreichem Wirtschaften sieht.

Rückfragen & Kontakt:

Manuela Kliemstein
Tel.: 0676 847795511
manuela.kliemstein@fh-salzburg.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0005