Wien: Schulsanierungen laufen im Sommer auf Hochtouren

Ende 2013 bereits 38 Schulen fertig

Wien (OTS) - Auch im Sommer 2013 läuft das gemeinsame Schulsanierungspaket der Stadt und der Bezirke auf Hochtouren weiter:
So werden die Arbeiten heuer an 160 Standorten weitergeführt und insgesamt über 56 Mio Euro investiert. Mit Ende 2013 werden voraussichtlich bereits 38 Schulgebäude fertig saniert sein, wobei die einzelnen Investitionen je Standort von 18.000 Euro bis 8,9 Mio Euro reichen. "Wir wollen die Wiener Schulen nicht nur optisch auf Hochglanz bringen, sondern sie auch neuen Anforderungen wie zum Beispiel der Ganztagsbetreuung anpassen", betont Stadtrat Christian Oxonitsch.

Beispielsweise ist die Sanierung der beiden Neuen Mittelschulen in der Herthergasse 28 / Steinbauergasse 27 in Wien-Meidling im Innenbereich bereits abgeschlossen. Bis 2015 stehen noch die Sanierung der Fassadenfronten sowie eine Kellertrockenlegung am Programm. Insgesamt werden hier rund 8,9 Mio. Euro investiert und dabei unter anderem die Fenster getauscht, das Dach erneuert, die Fassade saniert, sowie der gesamte Innenbereich renoviert.
Die Arbeiten konnten teilweise während des Schulbetriebs erledigt werden, wodurch eine rasche und effiziente Durchführung gewährleistet war. "Ein großer Teil unseres Budgets fließt in die Schulsanierungen, diese Arbeiten sind wichtig, die Kinder sind unsere Zukunft", betont Bezirksvorsteherin Gabriele Votava.

In der Neuen Mittelschule Afritschgasse 56 werden im Zuge des Schulsanierungspaketes insgesamt rund 8,2 Mio Euro investiert. In den letzten Jahren wurden unter anderem die Fassade, die Fenster, sowie das Dach des unter Denkmalschutz stehenden Gebäudes saniert. Zudem wurden zahlreiche Klassen erneuert, Gangbereiche und WC-Anlagen instandgesetzt, sowie ein neuer Zeichensaal, eine Bibliothek und ein Physiksaal eingerichtet. Für die kommenden Jahre ist vorgesehen, die Sanierung im Inneren fortzusetzen, sowie die beiden Turnsäle und die Außenanlage zu erneuern - die Renovierungen dauern hier noch bis 2017.
"Um Kindern eine optimale Lernumgebungen zu bieten, ist uns die Sanierung von Schulen ein besonderes Anliegen", betont Bezirksvorsteher Norbert Scheed.

Die Klassen der 1977 erbauten Volksschule im 2. Bezirk Wehlistrasse wurden in den Campus Gertrude Fröhlich Sandner verlegt um das gesamte Schulgebäude in leerem Zustand so schnell wie möglich in 2 Jahren sanieren zu können. Im Zuge einer umfassenden Substanzsanierung werden auch eine Küche und Speisesaal sowie Freizeiträume eingebaut um bei der Eröffnung im September 2014 als Ganztagsvolksschule zur Verfügung zu stehen. Insgesamt investiert die Stadt Wien an diesem Standort 5,6 Millionen Euro. "Der Ausbau der schulischen Tagesbetreuung im Volksschulsektor ist eine wichtige Maßnahme im Bildungsbereich. Dafür investieren wir einen großen Teil unseres Budgets in die Sanierung von Schulen und werden diesen Weg auch in Zukunft konsequent weitergehen", erklärt Bezirksvorsteher Karlheinz Hora.

Schulsanierungen laufen bis 2017

Das Schulsanierungspaket, das 2007 im Wiener Gemeinderat beschlossen wurde, läuft zehn Jahre lang bis zum Jahr 2017: Insgesamt werden in dieser Zeit 570 Millionen Euro für substanzerhaltende Maßnahmen in 242 allgemein bildenden Pflichtschulen in Wien investiert. Die Stadt Wien unterstützt die Bezirke mit einer Sonderförderung von 40 Prozent.

Pressebild: http//www.wien.gv.at/pressebilder

Rückfragen & Kontakt:

Nina Böhm
Mediensprecherin Stadtrat Christian Oxonitsch
+43 1 4000 81378
Tel.: +43 676 8118 81378
nina.boehm@wien.gv.at
http://www.oxonitsch.at/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0009