Nikolaus Prinz: Umfassendes Schulpaket bringt Verwaltungsvereinfachungen

Wichtiger Schritt zur Sicherung kleinerer Schulstandorte

Wien (OTS/ÖVP-PK) - In einem umfassenden Schulpaket wurden in den gestrigen Abendstunden mit den Stimmen von ÖVP, SPÖ und den Grünen Verwaltungsvereinfachungen im Schulsystem beschlossen, die Kosteneinsparungen und Effizienzsteigerung bringen sollen. Für ÖVP-Abg. Nikolaus Prinz steht zudem der Erhalt von kleineren Schulstandorten im Vordergrund des Reformpaketes. Mit der Änderung des Landeslehrer-Dienstrechtsgesetzes können künftig schulübergreifende Leitungsfunktionen an Pflichtschulen flexibler gemanagt werden. "Das hilft vor allem kleineren Schulen im Ländlichen Raum", verweist Prinz auf die Tatsache, dass der Weiterbestand von Schulstandorten in manchen Gegenden ernsthaft gefährdet sei. "Den Eltern und vor allem den Kindern bleibt damit ein oft umständlicher Schulweg erspart", so Prinz.

Das österreichische duale Schulsystem ist für Nikolaus Prinz durchaus international herzeigbar. "Dennoch, Aufgabe der Politik ist es, den modernen Anforderungen gerecht zu werden, überbordende Bürokratie abzuwerfen und mehr Flexibilität in die Verwaltung einziehen zu lassen", begründet der ÖVP-Abgeordnete die Einrichtung von Bildungsregionen anstelle der Bezirksschulräte. "Schulbehörden sind wertvolle und wichtige Säulen des Schulwesens, solange sie effizient und bürgernah den Bedürfnissen der Menschen entsprechen. Mit der Neustrukturierung bleiben Bürgernähe und Service-Charakter erhalten und diese können nun zeitgemäßer agieren." Damit werden in den nächsten fünf Jahren rund 130 Planstellen eingespart. "Eine Verwaltungsvereinfachung, die natürlich erst die Hürden der Umsetzung nehmen muss, um letztendlich als erfolgreich gelten zu können", gibt Prinz zu Bedenken.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel.: 01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0002