Landstraße: "So eine Frechheit!" in der Bühne L.E.O.

Musik/Humor am 9. und 11.7.: Hommage an Kurt Robitschek

Wien (OTS) - Klassische, wienerische und jazzige Werke ertönen im Laufe des "Theatersommers" im Juli und August in der Bühne "Letztes erfreuliches Operntheater" (3., Ungargasse 18). Dabei ist bisweilen die Mitwirkung der Zuhörer gefragt, zum Beispiel bei den Aufführungen "Der fliegende Holländer (zum Mitsingen)" und "La Traviata (zum Mitsingen)". Ohne gesanglichen Beistand durch das Publikum bestreitet das L.E.O.-Ensemble am Dienstag, 9. Juli, und am Donnerstag, 11. Juli, den Musik-Abend "So eine Frechheit!". Prinzipal Stefan Fleischhacker und seine Künstler erinnern in ganz und gar nicht frecher Art an Kurt Robitschek. Dem jüdischen Humoristen, Theaterleiter, Regisseur, Texter und Mitbegründer des "Kabarett der Komiker" (kurz: KadeKo) glückte die Flucht vor den NS-Schergen und er setzte im fernen Amerika sein kreatives Schaffen mit Erfolg fort. Marie-Theres Arnbom, Elena Schreiber, Andreas Brencic, Sebastian Zeleny und L.E.O.-Chef Fleischhacker laden zu einem "musikalisch-humoristischen" Rückblick auf die Vergangenheit ein. Beginn der Vorstellungen ist um 20.00 Uhr. Plätze in den Reihen 1 bis 3 kosten 25 Euro und ab Reihe 4 sind 20 Euro zu zahlen (Schüler und Studenten: 13 Euro). Der Bezirk, "Wien Kultur" und andere Partner fördern die L.E.O.-Bühne. Auskunft und Karten: Telefon 0680/335 47 32, E-Mail karten@theaterleo.at.

Allgemeine Informationen:
Letztes erfreuliches Operntheater (L.E.O.):
www.theaterleo.at

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.gv.at/rk/
Oskar Enzfelder
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81057
E-Mail: oskar.enzfelder@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0006