LSV-Wahlen: Schülerunion hält Erfolgskurs auch am vorletzten Wahltag

Schülerunion hält in Kärnten alle drei Landesschulsprecher und gewinnt im AHS-Bereich ein Mandat dazu

Wien (OTS) - Heute fand in Kärnten die Wahl für die Landesschülervertretung für das Schuljahr 2013/14 statt. Die Schülerunion kandidierte in allen drei Bereichen - AHS, BMHS und BS. Die Schülerunion hält den Landesschulsprecher in allen drei Bereichen und gewinnt ein Mandat im AHS-Bereich dazu. Im nächsten Jahr hält die Schülerunion somit 15 von 15 Mandaten in der LSV.

Zum Landesschulsprecher im AHS-Bereich wurde Manuel Gutleb gewählt. Gutleb ist 18 Jahre alt und Schüler des BG/BRG St. Martin in Villach. Gutleb will sich vor allem für eine Modernisierung der Klassenzimmer einsetzen: "Die Infrastruktur in Kärntens Klassenzimmern ist großteils nicht mehr zeitgemäß. Moderne Technik muss ein Teil des Unterrichtsalltags werden, auch im Hinblick auf das spätere Berufsleben, in welchem der Umgang mit eben dieser Technik vorausgesetzt wird. Zudem werde ich mich auch für eine Entrümpelung des Unterrichts einsetzen."

Ebenfalls heute wurde Andreas Kavalirek zum Landesschulsprecher im BMHS-Bereich gewählt. Kavalirek ist 18 Jahre alt und Schüler der HTL Lastenstraße. Kavalirek wird im nächsten Jahr den Fokus auf Politische Bildung legen: "Österreichs Jugendliche dürfen ab 16 Jahren wählen, auf diese Verantwortung muss man dementsprechend vorbereitet werden. Das ist in jedem Fall auch eine Aufgabe der Schule. Daher setze ich mich mit meinem gesamten Team für die Einführung eines eigenständigen Pflichtfaches Politische Bildung ein."

Im Berufsschul-Bereich wurde Anna Dielacher zur Landesschulsprecherin gewählt. Dielacher ist 21 Jahre alt und besucht die Berufsschule St. Veit an der Glan. Dielacher will sich vor allem für eine verbesserte Lehrerausbildung einsetzen: "Berufsschullehrer haben meistens kaum eine pädagogische Ausbildung. Fachlich gut ausgebildet zu sein reicht jedoch nicht, um den Lernstoff gut vermitteln und mit der Klasse umgehen zu können. Viele Berufsschullehrer weisen hier starke Defizite auf, dem möchte ich durch zusätzliche pädagogische Ausbildung und mehr Praxis im Rahmen dieser Ausbildung klar entgegen wirken."

"Die Schülerunion ist den Schülern und Schülervertretern Kärntens seit Anfang des Jahres mit Rat und Tat zur Seite gestanden. Auch im nächsten Jahr werden wir uns von Beginn an für die Interessen der Schüler einsetzen, um gemeinsam mit ihnen die Probleme des Schulalltags zu lösen und Defizite im Bildungssystem auf zu zeigen und zu bekämpfen", kommentiert Landesobmann Peter Wiltsche das Ergebnis.

"Ich gratuliere der Schülerunion Kärnten zu dem überwältigenden Ergebnis, welches unterstreicht, dass die Schülerunion in diesem Jahr sehr gute Arbeit geleistet hat. Die Energie und den Schwung des heutigen sowie der vergangenen Wahltag, wollen wir in den morgigen letzten Wahltag in Salzburg und Tirol mitnehmen", so Bundesobmann Daniel Perschy.

"Mit Kavalirek, Gutleb und Dielacher hat die nächstjährige BSV drei weitere wertvolle Mitglieder bekommen, die sich im nächsten Jahr für die Interessen der österreichischen Schüler stark machen werden", schließt Bundesschulsprecher Felix Wagner ab.

Die Schülerunion ist die größte Interessensvertretungsorganisation für Österreichs Schüler. Über 30.000 Mitglieder vernetzen sich, um sich auf Bezirks-, Landes- und Bundesebene für eine Verbesserung der Schule auf Basis der Schülerinteressen einzusetzen. Entsprechende Forderungen bringt die Schülerunion zusätzlich im Rahmen der Bundesschülervertretung (BSV) ein, in der sie in diesem Schuljahr 27 von 29 Mandaten hält.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Schülerunion
Nina Londer
0664/1841228
nina.londer@schuelerunion.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OSU0001