UniCredit Leasing Austria unterstützt "Licht für die Welt" auf vier Rädern

Wien (OTS) - - Bereits zum vierten Mal seit 2003 spenden UniCredit Leasing Austria und Opel Austria der österreichischen Hilfsorganisation LICHT FÜR DIE WELT einen Opel Zafira Tourer - heute Vormittag wurde das Fahrzeug offiziell übergeben

- Zwei Jubiläen - eine Partnerschaft: Nicht nur für die "motorisierte" Unterstützung ist 2013 ein Jubiläumsjahr. UniCredit Leasing Austria feiert im Herbst 50-jähriges Bestehen, die Gründung von LICHT FÜR DIE WELT jährt sich heuer zum 25. Mal

Die Aufgaben der HelferInnen bei LICHT FÜR DIE WELT sind breit gefächert: Einerseits setzen sie sich für blinde und anders behinderte Menschen in den Armutsgebieten unserer Erde ein, andererseits sammeln sie Spenden und leisten Bewusstseinsarbeit in Österreich. Die UniCredit Leasing Austria und Opel Austria unterstützen sie dabei, indem sie heute zum vierten Mal innerhalb von 10 Jahren LICHT FÜR DIE WELT einen geräumigen Opel Zafira Tourer zur Verfügung stellen. Das nagelneue "Lichtmobil" wurde heute im KFZ-Vermarktungscenter der UniCredit Leasing Austria von Karin Schmidt-Mitscher, CEO UniCredit Leasing Austria, und Alfred Füsselberger, Head of Sales Partner Network UniCredit Leasing Austria offiziell an Verena Ulrich, Teamleiterin Öffentlichkeitsarbeit, und Erika Tschofönig, Bereichsleiterin Finanzen, Infrastruktur und Organisation von LICHT FÜR DIE WELT übergeben. Es ist bereits das vierte Fahrzeug, das die UniCredit Leasing Austria der Organisation LICHT FÜR DIE WELT spendet. "Uns ist unsere gesellschaftliche Verantwortung als Unternehmen bewusst. Eines unserer Hauptanliegen ist es, Menschen, die krank sind oder in Armut leben, zu helfen und neue Chancen zu eröffnen. Hierbei setzen wir vor allem auf Nachhaltigkeit. Das ist auch der Grund, warum wir die bemerkenswerte Organisation LICHT FÜR DIE WELT nun bereits seit zehn Jahren unterstützen", betont Karin Schmidt-Mitscher.

On Tour in Österreich

"Für unsere Organisation ist die Autospende von großer Bedeutung und erleichtert unsere Arbeit ungemein. Oft ist es logistisch nicht möglich, unsere Dienstwege in Österreich mit öffentlichen Verkehrsmitteln zurückzulegen, auch wenn wir das weitestgehend versuchen. Beispielsweise wenn wir große Sachspenden entgegennehmen oder Bewusstseinsarbeit in entlegenen Regionen Österreichs leisten, sind wir auf ein Fahrzeug angewiesen.", so Verena Ulrich.

37.300 Kilometer haben die MitarbeiterInnen von LICHT FÜR DIE WELT in den vergangenen drei Jahren zurückgelegt. Beispielsweise wurden für graue Star-Operationen notwendige künstliche Linsen beim Großspender CROMA Pharma abgeholt. Für diverse Veranstaltungen der Organisation ist das "Lichtmobil" ebenso im Dauereinsatz. So zum Beispiel bei den Aufbauarbeiten zum "erste bank vienna night run", bei dem sechs Euro jedes Startgeldes an LICHT FÜR DIE WELT gespendet werden oder im Rahmen von Bundesländerveranstaltungen, die anlässlich des 25-Jahr-Jubiläums in allen Regionen Österreichs stattfinden, um einerseits das Bewusstsein für die Themen Blindheit und Behinderung in Entwicklungsländern zu erhöhen und andererseits treue SpenderInnen über die Aktivitäten von LICHT FÜR DIE WELT zu informieren.

2012 konnte LICHT FÜR DIE WELT 57.243 behinderte Kinder rehabilitativ fördern und 42.643 Operationen am Grauen Star durchführen. Die Hilfe erreichte 1.044.055 Menschen in den Armutsgebieten unserer Erde. Seit der Gründung im Jahr 1988 konnte über 7,5 Mio. Menschen geholfen werden, mehr als eine halbe Million Menschen hat durch eine Graue Star OP das Augenlicht wieder erlangt.

Rückfragen & Kontakt:

Bank Austria Pressestelle Österreich
Martin Kammerer, Tel. +43 (0) 50505 - 52803
E-Mail: martin.kammerer@unicreditgroup.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | UCR0001