Sima ehrt Wiener Kanalarbeiter

Andreas Krug rettete Touristen aus dem Wienfluss unter dem Karlsplatz

Wien (OTS) - Eine Dankes- und Anerkennungsmedaille verlieh heute Umweltstadträtin Ulli Sima jenem Mitarbeiter von Wien Kanal, der am 19. Mai einen verunglückten deutschen Touristen aus dem Wienfluss gerettet hat. Dieser war auf eigene Faust im Wiener Kanalnetz unterwegs. "Ich bedanke mich bei Andreas Krug für seine Aufmerksamkeit, die dem Mann vermutlich sogar das Leben gerettet hat", so Umweltstadträtin Ulli Sima. "Ich bin immer wieder verwundert über den Leichtsinn so mancher Menschen und bin immer wieder stolz auf Mitarbeiter wie Herrn Krug, die in heiklen Situationen sofort und richtig handeln und somit Schlimmes verhindern", so Sima.

Tourist war illegal im Kanal unterwegs

Es war ein Sonntag- Nachmittag, als der Kanalarbeiter bei einer Führung bei der 3. Mann Tour Lichtzeichen im Wienfluss-Tunnel unter dem Karlsplatz wahrgenommen hat. Als er Nachschau hielt, fand er einen schwer verletzten, 55-jährigen Mann neben dem Wasser liegen. Krug leitete sofort die Rettung ein und half auch bei der umständlichen Bergung tatkräftig mit. Auf eigene Faust ist der Deutsche im Stadtpark an diesem regnerischem Wochenende in den Wienfluss geklettert und war unterirdisch in Richtung Karlsplatz unterwegs. Nach etwas mehr als einem Kilometer ist er gestürzt und konnte sich aufgrund seiner Verletzungen nicht mehr bewegen. Dem Zufall ist es zu verdanken, dass gerade zu diesem Zeitpunkt Kanalarbeiter Andreas Krug bei der 3. Mann Tour unterwegs war. "Wäre er nur 100 Meter weiter weg hinter einer Kurve gelegen, hätte ihn niemand entdeckt" schildert Krug die Situation. Für die Bergung musste der Verletzte von dem Kanalarbeiter und der Berufsrettung Wien über einen Kilometer in den offenen Bereich des Wienfluss getragen werden, wo er von der Feuerwehr geborgen und mit dem Notarzthubschrauber abtransportiert wurde. Auch Wien Kanal Direktor Andreas Ilmer ist froh über den "glücklichen" Ausgang der Aktion, gleichzeitig aber besorgt über die Leichtsinnigkeit mancher Menschen:
"Der Wienfluss ist kein Abenteuerspielplatz. Aufgrund des großen Einzugsgebietes bis nach Niederösterreich kann der Wasserstand im Wienfluss binnen weniger Minuten extrem ansteigen und enorm gefährlich werden."

3. Mann Tour: Sichere und spannende Tour durch Wiens Unterwelt

Wesentlich sicherer und absolut spannend ist die Wiener Kanalisation im Rahmen der 3. Mann Tour zu besuchen. Die Führungen finden von 2. Mai bis 31. Oktober, jeweils von Donnerstag bis Sonntag, zwischen 10:00 und 20:00 Uhr (zu jeder vollen Stunde) statt. Für den Besuch der Station im Kanal ist ein Mindestalter von zwölf Jahren erforderlich. Der Einstieg zur Tour ist leicht zu finden: Im Girardipark (gegenüber Café Museum) markieren das überdimensionale, rote Kanalgitter und die weit sichtbaren Leuchtbuchstaben den Ausgangs- und Endpunkt der Führungen. Tickets können bequem online unter www.drittemanntour.at reserviert werden.

rk-Fotoservice: www.wien.gv.at/pressebilder

Rückfragen & Kontakt:

Ing. Josef Gottschall
Leiter der Stabstelle Öffentlichkeitsarbeit
Wien Kanal
Modecenterstraße 14c, 1030 Wien
T: +43 (0)1 4000 30021
F: +43 (0)1 4000 99 30021
M: +43 (0)676 8118 30021
E: josef.gottschall@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0015