Rauch: Prammer-Kommentar einer Nationalratspräsidentin unwürdig

Unangemessene Ätzereien aus dem SPÖ-"War Room" abstellen

Wien, 01. Juli 2013 (ÖVP-PD) "Dieser Kommentar ist einer Nationalratspräsidentin unwürdig", erklärt ÖVP-Generalsekretär Hannes Rauch zur heutigen Aussage von SPÖ-Präsidentin Prammer zu Justizministerin Beatrix Karl. "Solche unangemessenen Ätzereien sind wir aus dem SPÖ-'War Room' gewöhnt – aus dem Büro der Parlamentspräsidentin ist das aber neu", so Rauch. "Justizministerin Beatrix Karl hat in der Öffentlichkeit bereits die Sachlage klargestellt, ihr persönliches Bedauern ausgedrückt, dem Jugendlichen in einem Brief umfassende Hilfe angeboten, volle Aufklärung zugesichert und die Einrichtung einer "Task Force Jugend-U-Haft" angekündigt. Frau Prammer sollte sich überlegen, ob nicht ihre Wortwahl heute merkwürdig und unglaublich war", betont der ÖVP-General, der der Nationalratspräsidentin empfiehlt, das Dirty Campaigning den Kollegen im SPÖ-"War Room" zu überlassen. ****

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien,
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at,
www.facebook.com/volkspartei, www.facebook.com/hannes.rauch,
www.twitter.com/hannes_rauch

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0002