Frauenberger: "Nachbarinnen" sorgen für Verbesserung der Lebensumstände von Migrantinnen

Integrationsstadträtin verleiht Zertifikate für erfolgreich absolvierte Ausbildung

Wien (OTS) - Zum Abschluss ihrer Ausbildung empfing Integrations- und Frauenstadträtin Sandra Frauenberger die "NACHBARINNEN in Wien" zur Zertifikatsverleihung und zu einer Führung durch das Wiener Rathaus. Insgesamt 16 Frauen mit verschiedenen Erstsprachen wurden in den vergangenen Monaten zu sozialen Assistentinnen ausgebildet und sollen nun Familien aus ihrem kulturellen Umfeld unterstützen. Sie greifen zum Beispiel in Gesundheitsfragen und bei Behördengängen unter die Arme oder beraten in sozialen Belangen, wie die Stadträtin erklärt. "Unser Ziel ist es, dass Frauen unabhängig ihrer Herkunft in Wien sicher, selbstbestimmt und unabhängig leben können. Die Nachbarinnen sorgen für eine nachhaltige Verbesserung der Lebensumstände von Migrantinnen und unterstützen uns daher dieses Ziel zu erreichen", erläutert Frauenberger nach der Verleihung der Zertifikate.

Das Projekt "Nachbarinnen" wurde von Dr.in Christine Scholten und Renate Schnee initiiert. "Nachbarinnen" begegnen Familien auf Augenhöhe und agieren als Begleiterinnen. Sie unterstützen Familien vor Ort und helfen sprachliche oder bürokratische Barrieren abzubauen. "Wir wollen alle Barrieren im gemeinschaftlichen Leben für Frauen mit Migrationshintergrund abbauen. Sprachliche Hürden stellen dabei oftmals besonders große Probleme dar - das betrifft Behördenwege, Schulkontakte und das Gesundheitswesen im besonderen Ausmaß", erläutern Frauenberger, Scholten und Schnee die Aufgaben der "Nachbarinnen". Durch Hilfe zur Selbsthilfe, dem Arbeitsprinzip der Nachbarinnen, werden die begleiteten Familien ihr Leben schon bald selbst in die Hand nehmen können.

Mit dem heutigen Tag haben die Teilnehmerinnen ihre Ausbildung absolviert und werden ab Herbst Familien unterstützen. Weitere Informationen sind unter www.nachbarinnen.at zu finden.

Bildmaterial zu dieser Aussendung steht in Kürze unter www.wien.gv.at/pressebilder zur Verfügung. (Schluss)bea

Rückfragen & Kontakt:

Andreas Berger
Mediensprecher Stadträtin Sandra Frauenberger
Tel.: +43 1 4000 81295
a.berger@wien.gv.at
www.sandra-frauenberger.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0014